Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Lackkratzer durch Polieren entfernen

Wie entstehen Lackkratzer?

Kratzer im Lack können u.a. entstehen durch:

  • Waschanlagenbürsten
  • Hecken und Sträucher
  • Fingernägel
  • Staub und Wind (ist wie feines Schmirgelpapier)
  • Vandalismus
  • Schlüssel (beim einstecken ins Tüschloss)
  • Fliegen die man während der Fahrt einsammelt
  • Parkplatzkratzer

Kratzertypen:

  • Feine (leichte) Lackkratzer
  • intensiverer Lackkratzer (reichen noch nicht bis zur Grundierung)
  • tiefe Lackkratzer (gehen bis zu Grundierung)

Hinweis: Es gibt feine kleiner Kratzer im Lack die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Kommen sie jedoch verhäuft an Stellen vor, so lassen sie den Lack dort stumpf wirken.

Kann man Lackkratzer durch Polieren entfernen?

Kratzer auspolierenBefindet sich im Lack erst einmal ein Kratzer, herrscht großes Geschrei, doch nicht immer muss man deshalb direkt zu einem Lackierer gehen. Bestimmte Kratzer lassen sich auch durch Polieren ohne Weiteres entfernen. Autolack besteht grundsätzlich aus 3 unterschiedlichen Komponenten: Klarlack, Decklack und Grundierung. Einen Lackkratzer kann man nur dann auspolieren, wenn er nicht zu tief ist. Wenn die Grundierung schon zum Vorschein tritt, dann hilft  nur das Lackieren der betroffenen Stelle.

 

Wie entfernt man einen Lackkratzer?

Bevor man mit dem Lack ausbessern beginnt, muss das Auto gründliche gesäubert werden. Da Schmutz und Staub beim Polieren wie Schleifpapier wirkt und somit der Schaden nur größer wird.
Polieren stellt im allgemeinen eine Prozedur dar, welche aus Glätten und Schleifen besteht. Als erstes muss man die obere Lackschichten abtragen, damit der Kratzer entfernt werden kann. Damit das realisiert werden kann, muss der Kratzer großflächig abgeklebt werden. Ist der Lackkratzer zu tief (hat die Farbschicht beschädigt), kann mit einem Lackstift die Stelle ausgebessert werden. Dieser Vorgang so oft wiederholen bis die Farbe die beschädigte Stelle abdeckt und danach trocknen lassen.

Um den Lackkratzer zu entfernen muss nun eine grobkörnige Politurpaste verwendet werden um den Kratzer vorsichtig heraus zu polieren.
Achtung: Wer zu viel poliert, landet bei der Grundierung und ein Fachmann ist von nöten.

Wenn sich die Polierwatte in der Farbe des Wagens färbt, ist man bei dem Decklack angekommen. Die polierte Stelle sollte jetzt etwas glänzen, damit man zum letzten Schritt kommen kann, nämlich der Nachpolitur mithilfe einer Hochglanzpaste. Im Idealfall sollte dann der Kratzer gänzlich verschwunden sein.
Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, ist es dennoch ratsam, die jeweilige Stelle noch bis hin zur nächsten Fahrzeugkante zu polieren. So erstrahlt nicht nur die eine kleine Stelle in auffälligem Glanz.

Es ist zwar nicht dringend notwendig, aber ratsam die Stelle zusätzlich mit Wachs zu versiegeln.

 

Netzfunde:
Videos zum Thema: Kratzer im Lack enfernen.

In unserem Shop:
Ausgezeichnete Produkte zum entfernen von Kratzern im Lack
Ausgezeichnete Autopolituren zur Lackpflege

Weitere themenverwande Artikel:
Tipps zum Beseitigen von kleinen Lackschäden
Vorbereitungen für Autopolieren
Das Auto mit der Hand polieren - So gehts!
Alufelgen richtig polieren

Foto: © Kitty - Fotolia.com


 


Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden.


Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.


Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden.


Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.