Vogelkot vom Autolack entfernen

VogelkotVogelkot gehört zu den aggressivsten Verschmutzungen und ist einer der größten Zerstörer, die ein Lack haben kann. Die Extremente von Möwen sind besonders schlimm, da sie Kalk und Eiweiß enthalten, die sich durch jede Klarlackschicht fressen und geradezu die Oberfläche zerreisen. Die im Kot enthaltene Substanzen greifen den Lack an, deshalb sollte Vogelkot nie lange auf dem Autolack bleiben. Bereits nach ein bis zwei Tagen kann der Lack schon geschädigt sein.
Gerade im Sommer, sucht man gerne für sein allerliebstes Stück ein schattiges Plätzchen unter Bäumen. Doch Vorsicht, gerade hier lauert die Gefahr. Neben Vogelkot können auch Baumharz, Insektenreste, Exkremente von Bienen und zuckerhaltiger Tau von Blattläusen dem Autolack stark zusetzen. Gerade bei höheren Temperaturen erweisen sich solche Verunreinigungen als absoluter und knadenloser Lackkiller.
Deshalb ist es sehr wichtig, in so einem Fall sofort bzw. zeitnah zu reagieren.

So entfernen Sie Vogelkot vom Autolack

Wenns mal schnell gehen muß (Unterwegs)
Das Entfernen solche Verschmutzungen, lassen sich am einfachsten mit einem Küchentuch Wasser und evt. Glasreiniger durchführen.  Doch Niemals mit trockenen Tuch versuchen!

Zuhause 
Ein anderer Tipp: Man sollte etwas Autoshampoo oder Spülmittel in warmes Wasser geben, dann einen Schwamm eintauchen und ihn nicht ausdrücken. Mit diesen sollte man die betroffene Fläche sanft abtupfen, danach mit einem weichen Baumwolltuch die Überreste entfernen und noch einmal mit dem Schwamm vorsichtig nachwischen, bis sich alle Reste gelöst haben. Hinterher nochmal gründlich mit sauberen Wasser nachwaschen und mit dem Baumwolltuch trockentupfen.

Angetrockneten Vogelkot schonend entfernen
Sollte der Vogelkot auf dem Autolack schon angetrocknet sein, darf man auf keine Fall versuchen ihn abzukratzen abzubürsten oder mit einen Scheuerschwamm ihn zu Leibe rücken. Hierbei hilft nur eines, den Kot zunächst einweichen um dann wie oben beschrieben vorzugehen. Ein eingebrannter Vogelkot wir dagegen richtig teuer, da man diese Beschädigung am Autolack nur mit einer Lackierung wirklich los wird.  

Info:
Wie Deutschlands zweitgrößter Autoversicherer, die HUK-Coburg mitteilte, zahlt weder die Teil- noch die Vollkaskoversicherung in solch einem "Vogel-Fall" eine Lackreparatur.

Weitere Wartungs- und Pflegetipps

microimages, Bill Houghton - Fotolia.com


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok