Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Führerschein weg wegen Alkohol!

Wie bekomme ich meinen Führerschein wieder?

Wie bekomme ich meinen Führerschein wieder zurückIst der Führerschein weg wegen Alkohol und/oder Drogen, sind Sie nun in der Pflicht zu beweisen, würdig zu sein, ihn wieder zu erlangen. Die Grundvoraussetzung dafür ist die Einsicht der Schuldfrage. Wenn Ihnen wegen zu hohem Alkoholverzehr oder wiederkehrenden Alkoholmissbrauch und/oder Drogen der Führerschein weggenommen wurde, müssen Sie zunächst einsehen, dass es Ihre alleinige Entscheidung ist Alkohol zu trinken. Sie müssen in der Lage sein zu entscheiden, wann der richtige Augenblick ist, das Fahrzeug stehen zu lassen.

Um die Konsequenzen, die nun daraus folgen, einzuschränken, sollten Sie schnellstmöglich die Initiative ergreifen. Die Ihnen angekündigte Sperrfrist sollte keinesfalls überschritten werden. Es ist Ihr gutes Recht, sich schon einmal über die Details einer bevorstehenden Medizinisch Psychologischen Untersuchung in Kenntnis zu setzen. Einzelheiten hierzu erfahren Sie beim Straßenverkehrsamt, dem TÜV oder in allen Suchtberatungsstellen. Je mehr Erkundigungen Sie machen, desto geringer wird Ihre Furcht vor der Untersuchung sein. Schließlich können Sie die Zeit effektiv nutzen, in der Sie keinen Führerschein haben.

Was kann man unternehmen um den Führerschein wieder zu bekommen?
Zunächst müssen Sie Ihren Alkoholkonsum überprüfen. Da ein Anteil der MPU ein medizinische Teil ist, kann durch Bestimmung gewisser Blutwerte Ihr momentaner Alkoholverzehr genau überprüft werden. Hinzu kommt, dass sich ein gemäßigter Verbrauch zweifellos gut auf Ihr Wohlbefinden auswirkt.

Hilfreich kann dabei der Besuch von Selbsthilfegruppen sein. Viele bieten spezielle Gruppensitzungen zu diesem Thema an. Sicherlich finden auch Sie den richtigen Kurs der Ihnen helfen wird, den richtigen Umgang mit Alkohol, besonders im Straßenverkehr zu erlernen. Die Teilnahme der Sitzungen ist wenigstens ein Mal pro Woche erwünscht. Lassen Sie sich also Ihre Kursteilnahme quittieren. Der Besuch einer Gruppensitzung sollte mindestens über einen Zeitspanne von 12 Monaten belegbar sein, so fordert es das Straßenverkehrsamt. Die regelmäßige Teilnahme gewährleistet Ihnen nicht, dass Sie Ihren Führerschein zurück erhalten, es zeigt aber, dass Sie sich mit dem Thema beschäftigt haben.

Ebenfalls sieht der Psychologe während der psychologischen Untersuchung, dass Sie gewillt sind Ihre Lebensart zu ändern, indem Sie dem Alkohol entsagen. Der Vorteil für Sie ist hierbei auch, dass es Ihnen durch Ihre Kursbeteiligung leichter fällt, eine eventuelle Abhängigkeit oder Gefährdung besser einschätzen zu können.

Der medizinische Teil der Untersuchung klärt, ob Zweifel aus dem Wege geräumt werden können, die zur Wiedererlangung des Führerscheins hinderlich wären.

Womit muss man bei der MPU rechnen?
Im Wesentlichen werden dabei Änderungen des psychischen und physischen Allgemeinzustandes untersucht, die auf den Gebrauch von Alkohol, Drogen oder anderen Medikamenten hinweisen können. Äußerlich kann man dabei körperliche Wandlungen prüfen. Dazu gehören die Reflexe, die Auskunft über die vorhandene Motorik geben. Die Kontrolle des Bewegungsapparates, ein allgemeiner optischer Eindruck des Hautbildes, der inneren Organe und des Nervensystems ist ebenso Bestandteil. Weiterhin kann das Abtasten der Leber auch zur äußerlichen Kontrolle gehören.

Welche Werte werden im Labor untersucht?
Durch die Bestimmung der Leberwerte ist es möglich, einen zu hohen Gebrauch an Betäubungsmitteln festzustellen. Die Richtwerte für die diagnostische Untersuchung dürfen dabei nicht überschritten werden.

 

Zu untersuchende Leberwerte Toleranzbereich Männer Toleranzbereich Frauen
Gamma-GT 6 - 28 U/l 4 - 18 U/l
GOT 5 - 18 U/l 0 - 15 U/l
GPT 5 - 23 U/l 0 - 19 U/l
MCV 80 - 105 fl 83 - 93 fl

 

Diese Werte hängen jedoch vom untersuchenden Laboratorium ab, da verschiedene Untersuchungsmethoden zur Ermittlung angewandt werden. Andere Methoden können Leberwerte einer Gamma-GT Analyse bei einem Mannes zwischen 30 – 36 U/l ermitteln. Auch diese Ergebnisse liegen im Normbereich. Fragen Sie bei Unsicherheiten den Arzt.

Wie kann ich mein Verhalten ändern?
Der erste Schritt zur Besserung ist die Selbsteinsicht. Hilfreich ist dabei die Veränderung Ihrer Lebenssituation. In den Selbsthilfegruppen erlernen Sie theoretische und praktische Techniken, die über einen langen Zeitraum erprobt wurden. Sie werden Ihnen helfen, Ihre Lebensweise zu ändern und zu stabilisieren.

Je mehr Sie sich mit dem Problem Alkohol auseinander setzen, je mehr Informationen erlangen Sie. Schließlich werden sie Ihnen helfen, sich selber besser prüfen zu können. Dazu zählen die Auswirkungen des Alkohols, wie zum Beispiel die Minderung der Fahrfähigkeit oder der Verlust der Selbstkontrolle. Erfahren Sie mehr über die Ermittlung des Promillewertes und über die Nachwirkungen des Restalkohols.(ThH)

 

 Siehe auch:
Wirkungsweise von Alkohol im Straßenverkehr
Fahruntüchtigkeit durch Alkohol
Aufnahme und Abbau von Alkohol
Blutalkoholkonzentration bei verschiedenen Mengen von Alkohol
MPU - Medizinisch Psychologische Untersuchung
Wie bekomme ich meinen Führerschein wieder?
Promillegrenze in Deutschland
Promillegrenzen in Europa
Mehr Infos im Webverzeichnis
 

fotozon - Fotolia.com

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


 

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.