WaschanlageFrühlingsputz fürs Auto

Wenn die Tage wieder länger werden, der Schnee schmilzt und das Wetter etwas milder ist, dann ist es Zeit für den Frühjahrsputz. Verabreichen Sie aber auch Ihrem Auto eine Frühjahrskur? Während des Winters war das Auto oft dem scharfen Streusalz ausgesetzt. Hinzu kommt noch die ständige Feuchtigkeit, welche durchdringlich ist. Unter solchen Umständen kann auch die Technik leiden und nicht nur das Aussehen Ihres Fahrzeuges. Deshalb sollten Sie sich etwas Zeit für Ihr Auto nehmen. Sie sichern somit zum Teil den Werterhalt Ihres Autos und andererseits kommt auch eine neue Stimmung für Sie und Ihre Mitfahrer auf.

Der Frühjahrsputz fürs Auto beginnt mit der Entfernung von Schmutz und Salzreste

Sie sollten mit einer gründlichen Wagenwäsche beginnen, um auch die letzten hartnäckigen Schmutzablagerungen und Streusalzreste loszuwerden. Am besten gehen Sie dafür in eine Waschanlage oder zu einem SB-Waschplatz, da diese das Abwasser umweltgerecht entsorgen. Vergessen Sie hierbei nicht, die Radkästen und vor allem den Unterboden sauber zu bekommen. Auch eine Motorwäsche ist ratsam, diese können Sie auch von einem Fachmann durchführen lassen, da es unter der Haube auch wasserempfindliche Teile gibt. 

Nach Lackschäden suchen und ausbessern

Wenn das Auto nun strahlt, dann suchen Sie nach Steinschlag- oder Splitschäden. Schauen Sie an der Wagenfront und an den Radausschnitten genau hin. Wenn es solche Lackschäden gibt und sie zu lange ignoriert werden, können diese anfangen zu rosten. Im Zubehörhandel finden Sie für kleine Reparaturen, die auch selber durchgeführt werden können, gewisse Lackausbesserungssets oder Lackstifte. Hierbei müssen Sie die richtige Bezeichnung des Herstellers für den Farbton kennen. Diesen Farbcode finden Sie auf einem Aufkleber / Plakette an Ihrem Auto (z.B. Kofferraum, Motorraum). Wenn Sie sich hierbei unsicher sind, dann kaufen Sie dieses Set einfach beim Vertragshändler. Auch sollten Sie den Unterboden nach Steinschlägen absuchen, um eben evtl. Rostschäden vorzubeugen.

Eine Politur reinigt den Lack und hilft gegen leichte Kratzer

Nach der Wäsche empfiehlt es sich eine Pflege mit Wachs und / oder eine Lack Politur (Kombiprodukte) vorzunehmen. Diese lassen Ihr Auto dann nicht nur wieder glänzen, sondern entfernen gleichzeitig auch leichte Kratzer, stumpfe Stellen und schützen den Lack nachträglich.

Frühlingsputz im Innenraum

Feuchtigkeit zieht gerade im Winter in Ihr Fahrzeug schnell ein. Begünstigt durch das Einsteigen mit nassen oder schneebedeckten Schuhen bzw. Bekleidung,  sowohl in der vorderen als auch in der hinteren Sitzreihe. Wenn Sie Wintersport treiben, dann bekommt man auch die Skischuhe, Snowboots und gegebenfalls die Skier oder das Snowboard nicht ganz sauber (trocken). Deswegen sollten Sie den Kofferraum gründlich reinigen und trocknen um eine Schimmelbildung zu verhindern. Klopfen Sie auch die Fußmatten aus und saugen Sie das Wageninnere gründlich aus. Wenn es Flecken in den Teppichen oder auf den Sitzpolster gibt, dann kann man diese meistens mit handelsüblichen Reiniger beseitigen.

Auto aussaugenNicht vergessen sollten Sie auch das Reinigen der Fenster von innen. Feuchtigkeit, Schmutz und das Nikotin von Rauchern bilden oftmals einen richtigen Schmierfilm, der die Sicht stark beeinträchtigt. Waschen Sie mit einem Waschleder die Fenster und sprühen Sie einen Glasreiniger auf. Anschließend wischen Sie alles mit einem trockenen Haushaltspapiertuch ab. Versuchen Sie dabei nicht zu tröpfeln, diese könnten auf der Innenverkleidung Flecken verursachen.

Bei bedarf können Sie auch den Dachhimmel säubern. Besprühen Sie diesen großflächig mit Textilreiniger und lassen Sie diesen dann einwirken. Achten Sie darauf, nicht nur die verschmutzten Stellen einzusprühen, da dies sonst zu Rändern führt. Anschließend wischen Sie alles mit einem Schwamm oder einem Frottierhandtuch ab.

Die Armaturen wischen Sie mit einem weichen Staubtuch ab. Danach behandeln Sie die Kunststoffteile mit einem Cockpit- bzw. einem Kunststoffreiniger. Im Handel findet sich hierzu auch eine große Anzahl von Mittel, welche sich zum Teil pflegend oder farbauffrischend auf die jeweiligen Materialien verhalten. Achten Sie aber darauf, dass Sie die richtigen Mittel für Ihr Auto kaufen. Also lieber zweimal die Packung lesen. Die Sicherheitsgurte können Sie auch abbürsten und gegebenenfalls dafür einen Polsterschaumreiniger verwenden. Bevor Sie diese aber wieder einrollen lassen, müssen sie gründlich trocknen. Also lassen Sie den Gurt einfach angeschnallt.
Zu guter Letzt bringt ein Lufterfrischer den Frühlingsduft in Ihr Auto.

Das ist aber nicht alles. Entfernen Sie auch aus dem Kofferraum sämtliche Accessoires für den Winter. Dies schafft neuen Platz für den Sommer.

Reifenwechsel und Felgenreinigung

Haben Sie auch schon an die Winterreifen gedacht? Wenn die Temperaturen wieder wärmer werden, also spätestens im April, brauchen Sie diese nicht mehr. Andernfalls fahren Sie diese schneller ab, da sie bei warmen Temperaturen weicher sind als die Sommerreifen. Überprüfen Sie die Pneus beim Abnehmen auf Beschädigungen. Erhöhen Sie den Reifenluftdruck um 0,5 bar, danach reinigen Sie diese gründlich, am besten mit speziellen Felgenreiniger und lassen sie trocknen. verstaut werden Reifen an einem trockenen und kühlen Ort, der nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Scheibenwischer kontrollieren

Überprüfen Sie auch die Scheibenwischergummis und tauschen sie gegebenenfalls aus. Da gerade diese im Winter sehr beansprucht werden und evtl unter den Vereisungen gelitten haben. 
Tipp: Tauschen Sie den Frostschutz im Wischwasserbehälter gegen eine "Sommermischung" aus. Dieser wird besser mit Fliegenreste an der Windschutzscheibe fertig.

Außenbeleuchtung prüfen

Vergessen Sie nicht auch die Außeneleuchtung Ihres Fahrzeuges auf ordentlicher Funktion zu kontrollieren. Ebenso sollten Sie die Füllstände von Brems- und Kühlflüssigkeit in Augenschein nehmen.

Elektrik überprüfen

Als letztes bleibt nur noch die Elektrik. Lassen Sie am besten diese vom Fachmann überprüfen. Auf der Autobatterie könnten Korrosionsstellen an den Polen entstanden sein. Dergleichen sollte der Säurestand der Batterie geprüft werden. Werfen Sie noch einen Blick auf den Keilriemen und schauen Sie nach möglichen Schwachstellen. Wenn Sie nun auch dies hinter sich gebracht haben, können Sie mit ruhigen Gewissen das neue Jahr auch im Auto genießen.

Maria.P., Dron - Fotolia.com

 

In unserem Shop:
Ausgezeichnete Autopolituren zur Lackpflege
Ausgezeichnete Felgenreiniger und Versiegelungen

  

Themenverwandte Artikel:
Autowaschen am Sonntag
Vorbereitungen für Autopolieren
Das Auto mit der Hand richtig polieren
Sauberes Auto ist Gesundheit
Autowaschen auch im Winter

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok