Regelmäßige Kontrolle der Stoßdämpfer

Stoßdämpfer regelmäßig überprüfenBeschädigte Stoßdämpfer sind nicht nur ein Defekt an älteren Fahrzeugen. Die ersten Verschleißerscheinungen können bereits nach zwei Jahren erscheinen. Die spezielle Tücke ist, dass der Verbrauch der Stoßdämpfer nicht abrupt, sondern unauffällig eintritt. Das bedeutet, viele Fahrer gewöhnen sich an den allmählich nachlassenden Effekt. Der Schaden bleibt so häufig sehr lange unentdeckt.

Anzeichen eines defekten Stoßdämpfer

Erste Anzeichen für Beschädigungen können schwammiges Kurvenverhalten oder das Aufschaukeln des Autos beim Überfahren von Bodenwellen sein. Mögliche Warnsignale sind auch ungleich abgefahrene Reifen oder austretendes Dämpferöl. Jedoch lassen sich verschlissene Dämpfer bei einer Sichtprüfung meist nicht ohne weiteres erkennen. Aus diesem Grunde raten Ingenieure des Tüv Süd in München, wiederholt eine Überprüfung vorzunehmen. Generell wir empfohlen, die Stoßdämpfer alles 20 tkm überprüfen zu lassen und bei 80 tkm sei ein Austausch sinnvoll.
Fazit: Nur durch richtigen Bodenkontakt kann man Fahrsicherheit erreichen.

Die Gefahren mit schadhaften Stoßdämpfer

Wichtig zu wissen: Beschädigte Stoßdämpfer bieten nicht nur weniger Komfort, sondern ausserdem eindeutig weniger Fahrsicherheit. Denn die Stoßdämpfer haben als Hauptaufgabe das Fahrwerk auf die Straße zu drücken. Die so bildende Bodenhaftung ist für viele Verkehrssituationen sehr wichtig. Zum Beispiel bleibt das Auto dann bei Bodenwellen oder in Kurven fest auf der Fahrbahn.
Aquaplaning kann so, bei gutem Bodenkontakt, vermieden bzw. verzögert werden.

Eine entscheidende Rolle spielen die Stoßdämpfer auch beim Bremsen. Je schlechter die Dämpfer funktionieren, umso länger wird der Bremsweg. In diesem Fall verlassen sich viele Autofahrer auf ABS und ESP. Doch auch diese elektronischen Steuersysteme brauchen eine richtige Reifenführung und somit funktionsfähige Stoßdämpfer.

 

Weitere Artikel zum Thema: Wartung und Pflege

Agnieszka Steinhagen - Fotolia.com


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok