Den Ölstand des Fahrzeuges richtig messen

  1. Fahrzeug mit betriebswarmen Motor auf einer ebene Fläche parken
  2. Motor abstellen und ein paar Minuten warten, damit sich das Öl in der Ölwanne sammelt
  3. Ölmeßstab herausziehen und mit einem Tuch säubern
  4. Ölmeßstab wieder komplett einstecken und vorsichtige erneut herausziehen
  5. Ölstand vom Ölmeßstab ablesen - Ölfilm sollte zwischen der Markierung Min und Max liegen

Regelmäßige Öl-Kontrolle

Richtig Öl am Fahrzeug messenDer Ölstand sollte immer regelmäßig geprüft bzw. überprüft werden. Die richtge Menge und die richtige Wahl des Ölś im Fahrzeug ist wichtig und beugt Motorschäden vor. Ein Motor der ohne Öl läuft wird sich früher oder später fressen, da er nicht genug geschmiert wird. Einige sind der Aufassung dass es ausreicht, die Kontolle des Motoröls an die regelmäßige Sercice-Intervalle zu knüpfen. Dies ist jedoch falsch! Der Ölstand sollte mindestens einmal im Monat überprüft werden. Denn wenn die Warnleuchte für den Ölstand erst mal blinkt, kann es unter Umständen schon zu spät sein.
Ebenfalls muss auf die Füllmenge des Öls geachtet werden, diese darf nicht überschritten werden, da zu viel Öl genauso schädlich für den Motor ist. 

Betriebstemperatur bei der Öl-Messung

Die Kontolle des Ölstandes mit dem Ölmessstab sollte dann erfolgen, wenn der Motor noch betriebswarm ist und das Fahrzeug auf einer möglichst ebenen Fläche steht. Wurde der Wagen gerade erst geparkt, muß ein paar Minuten gewartet werden, damit das Motoröl in der Ölwanne zusammenlaufen kann. Betriebswarm deshalb, da Öl sich bei Wärme ausdehnt und man nur so ein unverfälschtes Ergebniss erhält.

Öl ist nicht gleich Öl - die richtige Wahl des Schmierstoffes

Bei der Wiederbefüllung des Öltanks am Fahrzeug sollte auf die richtige Wahl der Zusammensetzung des Ölś geachtet werden. Ein vollsynthetisches Leichtlauföl kann sogar den Spritverbrauch am Fahrzeug senken. In der Regel kostet ein vollsynthetisches Öl im Fachhandel etwas mehr wie ein normales Motoröl. Diese Kosten werden aber schnell wieder neutrallisiert, da das Leichtlauföl nachgewiesen Kraftstoff und dadurch Kosten einspart. Ein weiterer Vorteil von diesem Öl ist, dass es selbst bei niedriger Temperatur dünnflüssig beleibt, der Motor bedankt sich in diesem Fall mit Leichtgängikeit, da er gut geschmiert wird.

Die richtige Ölsorte

Die Frage nach der richtigen Ölsorte stellt sich immer dann, wenn bei einer Kontrolle des Öls, ein zu niedriger Stand heraus kommt. Um das heraus zu finden ergeben sich mehrere Möglichkeiten. Die erste wäre, dass man sich das Benutzerhandbuch des Fahrzeuges herausholt und dort einen Blick hinein wirft. Eine weitere und vielleicht schnellere Variante ist es im Motorraum nach dem Ölwechselzettel zu suchen. Die Meisten Werkstätten, die bei einem Fahrzeug einen Ölwechsel durchführen, bringen im Motorraum einen Informationszettel an. Auf diesem wird der Kilometerstand, das Datum und die Ölsorte vermerkt. Eine dritte Möglichkeit ist eine sogenannte Ölscheibe, die bei vielen Tankstellen ausliegen. An dieser Scheibe wird nur das Fahrzeug eingestellt und das richtige Öl wird angezeigt.

Das Mischen von Ölen

Generell ergibt sich durch Mischen von Ölen keine Probleme, dies zählt auch bei mineralischen und synthetischen Ölen. Die Angaben vom Automobilhersteller sollten dennoch eingehalten werden. Wird ein Öl verwendet das nicht den Leistungsmerkmalen entspricht, kann es zu Schäden am Motor kommen. Ein höherwertigeres Öl hingengen kann bedenkenlos verwendet werden. (mk)

 

Das richtige Motoröl kaufen - Shop

 

Weitere Artikel zum Thema Wartung und Pflege
 

Phototom - Fotolia.com

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen