Schneeketten

Fahren mit Schneeketten

Der Winter, kurze Tage, lange Nächte und für Autofahrer gilt wieder ehöhte Aufmerksamkeit. Vor allem wenn Sie in Gegenden unterwegs sind, wo die Strassen nicht geräumt sind. In manchen (bergigen) Regionen hilft hier nur noch eines, Schneeketten. Diese helfen sowohl im Tiefschnee, als auch auf Matsch oder Eis, also genau da wo selbst Winterreifen versagen. In einigen Ländern ist die Mitnahme der zusätzlichen Traktionshilfe sogar ausdrücklich vorgeschrieben. Es ist daher äußerst wichtig zu wissen, was für Schneeketten man an seinem Fahrzeug anlegen darf, wie man mit ihnen umgeht und ab wann man sie eigentlich benutzen sollte.

Beim Kauf auf Qualität achten!
Beim Kauf von Schneeketten sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie sich die Richtigen besorgen, welche auch auf die Räder Ihres Fahrzeugs passen. Hierbei spielen Fahrzeugtyp, die genaue Reifengröße und die Felgenbreite eine große Rolle. Falls Sie unsicher sind, kann ein Blick in Ihre Fahrzeugpapiere Abhilfe schaffen, oder nehmen diese gleich beim Einkauf mit und lassen sich ausgiebig beraten. Denn kommen falsche Ketten, die nicht für Ihr Fahrzeug geeignet sind, zum Einsatz, kann das zu teuren Schäden an der Radaufhängung oder Karosserie führen. Auch sollten Sie darauf achten, ob auf Ihren Fahrzeug überhaupt Schneeketten erlaubt sind, da es bauartbedingt evt. gar nicht möglich ist.  Um ein gutes Produkt zu bekommen, sollten Sie nur Schneeketten mit den gebräuchlichen Qualitätsnormen kaufen. Diese sind gekennzeichnet mit dem TÜV-/GS-Zeichen. Falls Sie des öfteren nach Österreich fahren sollten, kaufen Sie Schneeketten, welche den Vorschriften des Nachbarlandes entsprechen. Diese lassen sich durch die Abkürzung (ÖNORM) auf dem ausgewählten Produkt erkennen. 
Tipp: Schneeketten lassen sich auch mieten, bzw werden zum Mietkauf angeboten (z.B. in einigen ADAC-Geschäftsstellen).

Schneeketten immer auf die antreibenden Räder montieren!
Beim Montieren von Schneeketten müssen Sie darauf achten, dass diese immer auf die antreibenden Räder kommen. Wenn Ihr Auto also ein Frontantriebler ist, so müssen diese auf die vorderen Räder aufgezogen werden. Besitzen Sie ein Heckgetriebenes Fahrzeug, dementsprechend auf die Hinterräder. Besitzen Sie allerdings einen Allradantrieb, so müssen Sie in die Fahrzeugpapiere schauen, hier ist vermerkt auf welche Achse Sie die Ketten montieren dürfen. Schneeketten sollten zudem immer mit Winterreifen verwendet werden. Haben Sie diese erfolgreich montiert, sollte der Sitz der Ketten, nach kurzer Fahrt, noch einmal überprüft werden. Wichtig: mit montierten Schneeketten darf Ihr Fahrzeug nur noch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h bewegt werden. Ebenso müssen sie, sobald Sie auf trockene Straßen kommen, sofort wieder abgenommen werden. Sie schaden sonst dem Belag und hinzu kommt noch die Tatsache, dass Ihre Ketten viel schneller verschleißen.

Falls Sie mit einem Anhänger unterwegs sein sollten, dann benötigt auch dieser Schneeketten. Somit bleibt der Hänger besser in der Spur und lässt sich auch problemlos bremsen.

Fahrzeuge mit ESP
Fahrzeuge welche über ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) sowie über eine Antischlupfregelung (ASR) verfügen, sollten diese ausschalten. Das angeschaltete ESP / ASR kann die Traktionswirkung beeinträchtigen. Das durchdrehen der Räder ist in diesem Fall erwünscht, um das Auto vorwärts zu bekommen. Die elektronischen Helferlein würde hier dem entgegenwirken und somit die Zugkraft schmälern.
 

Schneeketten rechtzeitig aufziehen
Wenn Sie sich auf einer Straße befinden und merken, dass Sie Schneeketten anmontieren müssen, dann sollten Sie dieses tun bevor Sie feststecken. Ansonsten erschwert es einem die Montage erheblich und der Verkehr kann zudem behindert werden. Bleiben Sie also lieber rechtzeitig stehen, stellen Sie gegebenfalls das Warndreieck auf und ziehen Sie in Ruhe die Ketten auf. Keine Hektik sollte hierbei aufkommen, denn Fehler beim Montieren können die Ketten und Ihr Fahrzeug beschädigen. Hierbei sollten Sie das Anlegen unbedingt im Trockenen schon mal geübt haben. 
 

Montage der Schneeketten
Am besten ist es eine wasserfeste Unterlage im Fahrzeug mitzuführen, damit Sie beim Hinknien keine nassen Hosen bekommen. Arbeitshandschuhe sind ebenfalls von Vorteil! Bei einigen Schneeketten müssen Sie das Rad nach dem Anlegen ein Stückchen drehen, damit die Verschlüsse ganz zuschnappen können. Sind die Schneeketten montiert, fahren Sie zuerst einige Meter und überprüfen dann den Sitz der Ketten erneut. Dabei sollten sie sich nicht mehr als etwa 1 cm von der Radauffläche abheben lassen. Weder dürfen sie Schleifen, noch Teile des Autos berühren.
Wenn Sie die Ketten wieder abgenommen haben, sollten Sie diese am Zielort mit lauwarmen Wasser reinigen oder in der Waschbox absprühen.

 

Weitere Artickel zum Thema:
>> Reifentipps
>> Wintertipps
>> Schneekettenpflicht in Europa

 

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok