Windschutzscheibe - Steinschlag

WindschutzscheibeEin Steinschlag auf der Windschutzscheibe passiert nicht selten, gerade auf längeren Touren. Oft passiert es bei erhöhter Geschwindigkeit auf Landstraßen oder sogar auf der Autobahn. Jedoch ist nur selten hierbei ein kompletter Austausch der Windschutzscheibe nötig.

Sofort handeln nach einem Steinschlagschaden
Durch einen entstandenen Schaden auf der Scheibe von einem Steinschlag ist es wichtig schnell zu reagieren. Bemerkt man den Schaden schon während der Fahrt und das evtl. verursachende Fahrzeug (z.B. ein Kieslaster) ist noch im sichtbaren Bereich, sollte man sich die Firma bzw. das Nummernschild notieren und bei der Versicherung Melden.

Für die Scheibe selbst ist es ratsam, die angeschlagene Stelle mit einem Aufkleber zu versehen, damit die Steinschlagstelle nicht noch weiter reißt. Bei einigen Versicherungen oder auch im Zubehörhandel sind spezielle Aufkleber (Scheibenpflaster) genau dafür erhältlich, die das weitere reißen verhindern. Befindet sich solch einen Aufkleber aber nicht in greifbarer Nähe, so tut es auch ein Pflaster aus dem Verbandskasten oder ein herkömmlicher Klebefilm.
Wichtig hierfür ist, dass die Schadstelle sauber und trocken bleiben muss. Es soll keine Feuchtigkeit und Schmutz in die feinen Sprünge, Risse und Ritzen eindringen.

Ein Steinschlagschaden was nun?

Nicht jeder Steinschlagschaden an der Windschutzscheibe kann repariert werden
Jetzt ist es entscheiden wo und wie groß der Schaden an der Windschutzscheibe ist. Glasschäden die größer wie eine 2 Euro-Münze, auf allen Seiten weniger als 10 cm von der Glaskante entfernt sind und Schäden die im Sichtbereich liegen, können bzw. dürfen nicht repariert werden. Hierbei muss die Windschutzscheibe aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden. 

Wer zahlt eine Steinschlagschaden?
Bei einer Vollkasko-Versicherung und bei den meisten Teilkaskoversicherungen, werden die Kosten für den Austausch der Scheibe übernommen, es fallen lediglich nur unter Umständen die Selbstbeteiligungskosten an. Dabei ist es aber wichtig dass der Schaden vor der Reparatur der Versicherung gemeldet wird, denn in der Regel habe Versicherungen ein Abkommen mit Werkstätten und schlagen oder schreiben eine Autoglasreparaturunternehmen vor. Besteht jedoch solch ein Versicherungsschutz nicht, kann hingegen frei gewählt werden, doch auch hier sollte man sich vorher informieren, denn es gibt wie sonst überall auch Schwarze Schafe in der Branche. 

Viele Versicherungsgesellschaften ziehen eine Steinschlag-Reparatur dem Austausch der kompletten Scheibe vor. Nicht selten verzichten sie daher auch auf die Zahlung der Selbstbeteiligung und übernehmen die gesamten Kosten.

Welcher Steinschlagschaden kann repariert werden?
Kleine Steinschlagchäden an der Windschutzscheibe die sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden, können bedenkenlos vom Fachmann ausgebessert werden. Die defekte Stelle in der Scheibe wird mittels Harz und einer Spezialtechnik so wieder instand gesetzt und hinterher ist kein Schaden mehr zu sehen. An dem reparierten Stück der Windschutzscheibe bemerkt man lediglich nur geringfügige Veränderungen und genau aus diesem Grund darf keine Reparatur im Sichtfeld erfolgen. In der ausgebesserte Stelle wird das Licht Nachts anders gebrochen und kann den Fahrer unter umständen blenden.

Fazit:
Ein Steinschlag auf der Windschutzscheiben muss nicht teuer sein, jedoch sollte schnell gehandelt werden. In der Regel wird die Reparatur oder der Austausch der Frontscheibe von der eigenen Versicherung übernommen. Achten Sie bei der Werkstatt darauf dass der Schaden nicht größer als ein 2 Euro Stück ist und sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befindet, denn diese Schäden dürfen nicht repariert werden, es geht hier um ihre Sicherheit. (mk)

Weitere Artikel zum Thema:

Smart Repair
Vorsicht bei Steinschlagreparatur
Wartung- und Pflege: Steinschlag


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok