Sturmschaden am Auto - zahlt die Versicherung?

Bei einem Sturmschaden ist der Ärger recht groß. Nicht nur das Chaos was so ein Sturm anrichten kann ist unschön, nein auch das Auto kann einen Schaden durch herum wirbelnde Teile, Dachziegel oder abgebrochen Äste davon tragen. Was aber kann ich nun machen mit meinem Schaden? Autobesitzer die eine Vollkasko oder Teilkaskoversicherung haben können aufatmen, den die Versicherung muss auch bei sogenannten indirekte Schäden bezahlen.

TIPP: Wurde von z.B. einem Ast das Auto beschädigt, ist es ratsam den abgebrochenen Ast genauer zu begutachten bzw. diesen auch aufzuheben. Ist dieser morsch, kann der Besitzer des Baumes haftbar gemacht werden, falls dieser seiner Pflichten der Baumpflege nicht nachgekommen ist. 
Genauso verhält es sich mit Hausbesitzer die ihr Dach oder ähnliches nicht ausreichend gesichert haben, sodass Teile vom Haus sich lösen und ein Auto beschädigen.

Wann greift die Teilkasko bei Sturmschäden?

In der Versicherungspolice sind solche Schäden abgedeckt, die von Stürmen verursacht wurden, allerdings muss der Sturm die Windstärke 8 (über 63 km/h) erreicht haben damit die Teilkasko zahlt. Hat man nun so einem Fall, sollte auf Nummer sicher gegangen werden und eine Bestätigung vom Wetteramt über die Windstärke anfordern.
Eine Teilkasko zahlt ab nur bei Schäden durch unmittelbaren Sturmeinfluss, was bei einem geparkten Auto generell der Fall ist.
Wer allerdings wegen des Sturms einen Unfall verursacht, braucht hierfür eine Kfz-Vollkasko, um den Schaden ersetzt zu bekommen.

Wer zahlt bei einem Crash mit einem umgestürzten Baum?
Bei einem Crash mit einem zu spät gesehen umgefallenen Baum, zahlt nur eine Vollkasko. Eine Teilkasko leistet nur, wenn Äste oder gar ein Baum auf das Fahrzeug fällt bzw. wenn ein Baum während der Fahrt direkt vor dem Auto schlägt.

Wer zahlt wenn ein Sturm das Fahrzeug von der Strasse drückt?
Ab Windstärke acht zahlt die Teilkasko hierfür, jedoch nicht wenn der Fahrer durch ein verreißen des Lenkrades den Unfall herbei führte. In solch einem Fall leistet nur eine Vollkasko.

Wer zahlt einen Hagelschaden?
Bei einem Hagelschaden übernimmt die Teilkasko den Schaden. Hierbei wird in der Regel ein Sammelgutachten erstellt, da meist mehrere Fahrzeuge gleichzeitig betroffen sind. 

Fazit
Bei Sturmschäden an Fahrzeugen greifen in der Regel die Teil- oder Vollkaskoversicherung des Autohalters. Fahrzeugbesitzer die nur eine Haftpflicht besitzen, haben hierbei das nachsehen und müssen selber für den Schaden aufkommen. 

Wissenswert: Versichert ist hierbei nicht der Wiederbeschaffungswert, sondern in der Regel nur der Zeitwert des Fahrzeuges.

Weitere Artikel zum Thema: Kfz-Versicherungs-Tipps

 

Cemanoliso - Fotolia.com

 

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok