Ein langes Reifenleben durch ReifenpflegeDie Reifenpflege für ein langes Reifenleben

Das Fahrzeug erfordert für eine lange Lebensdauer Wartung und Pflege, dies gilt genauso für die Autoreifen. Das Fahrzeug hat nur eine Verbindungsstelle zum Asphalt und das sind die Fahrzeugräder, um genauer zu sein die Reifen. Ein höhere Lebensdauer und mehr Fahrsicherheit, kann dem Fahrzeugreifen durch regelmäßige Kontrolle, gelegentliche Reinigung und ein schonender Umgang gewährleistet werden.

 

Reifenpflege - die regelmäßige Kontrolle 

Ein Autoreifen sollte regelmäßig auf einige Punkte kontrolliert werden. Dabei empfiehlt es sich einen Abstand von ca. 14 Tagen einzuhalten. Als erstes sollte eine optische Kontrolle der Reifen erfolgen, hierbei können Schäden an den Reifenflanken und/oder an der Lauffläche entdeckt werden. Ein typischer Reifenschaden an der Flanke kann ein sogenannter "Randsteinschaden" sein, der durch das Quetschen beim Einparken entsteht und dadurch die Stabilität des Reifens beeinträchtigt. Ein Schaden auf der Lauffläche hingegen kann durch Schrauben, Nägel, Splitter oder ähnliches entstehen dieser defekt des Fahrzeugreifens kann durch die Sichtprüfung entdeckt werden. Ein weiterer Prüfpunkt an der Lauffläche kann das ungleichmäßige Abriebbild sein, das auf einen defektes oder falsch eingestelltes Fahrwerk schließen lässt. Nun gilt es dem Profil die Aufmerksamkeit zu schenken. Bei den meisten Reifen wird am Rand eine Verschleißanzeige vom Hersteller mit eingearbeitet, diese kann als optische Hilfe zur Bestimmung der Profiltiefe dienen. Als Alternative gibt es verschiedene Messgeräte die eine genaue Profiltiefe feststellen können, wobei zu beachten ist dass bei Sommerreifen und Winterreifen eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter vorhanden sein muss. Zu guter Letzt ist der Reifenluftdruck noch zu Kontrollieren. Genaue Angaben wie hoch der Reifendruck sein muss, kann in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges nachgelesen werden. Vergessen sollte man aber auch nicht, den Reifendruck an den Beladezustand des Fahrzeuges anzupassen, denn bei falschem Reifendruck kann es nicht nur zu unregelmäßigem Abfahren der Reifen kommen, sondern der Spritverbrauch kann sich ebenfalls erhöhen. Es ist wichtig den Luftdruck des Reifens regelmäßig zu kontrollieren und einen evtl. Luftverlust zu erkennen.

Reifenpflege - die Reinigung

Das reinigen der Fahrzeugreifen dient nicht nur den optischen Verbesserung, sondern hat auch den Nutzen einen Schaden am Reifen frühzeitig zu erkennen. Es sollte dabei aber auf Reinigungsmittel verzichtet werden, die Öle oder Lösungsmittel beinhalten. Solche Stoffe können den Reifen und dessen Laufeigenschaften sowie die Haltbarkeit negativ beeinflussen und stellen somit eine Gefahr dar. Die meisten Verunreinigungen am Reifen lassen sich mit einfachem Wasser und Seife entfernen. Bei hartnäckigem Schmutz empfiehlt es sich einen Reiniger aus dem Fachhandel zu benutzen. Vorsicht ist jedoch in der Waschanlage geboten, denn nicht alle Reifen dürfen mit einem Hochdruckreiniger bzw. mit verschiedenen Düsen behandelt werden. Bei einigen Reifenherstellern ist es nicht erlaubt den Reifen mit einer Rundstrahldüse zu reinigen. Deshalb empfiehlt es sich eine Flachstrahldüse mit einem Mindestabstand von 20 cm zu verwenden.

Reifenpflege - das Durchwechseln 

Gerade beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen oder umgekehrt bietet es sich an, die Reifen welche die gleiche Laufrichtung haben durchzuwechseln. Bei Fahrzeugen die sehr viele Kilometer im Jahr gefahren werden, sollte der Wechsel nicht nur zur Periode Sommer/Winter erfolgen sonder ca. alle 10.000 Km, um dem Reifen möglichst gleichmäßig abzufahren.

Reifenpflege - die richtige Lagerung 

Autoreifen (mit Felgen) sollte nicht im Stand gelagert werden, denn so entsteht ein Standplatten, dadurch ist die Laufeigenschaft nicht mehr gewährleistet. Deshalb sollten die Reifen ohne Last gelagert werden. Dies kann z.B. auf einen Felgenbaum erfolgen. Vor der Einlagerung der Räder sollten diese gesäubert und auf Schäden untersucht werden, ebenso empfiehlt es sich den Reifendruck um ca. 0,5 bar zu erhöhen.  (mk)

 

Weitere Artikel zum Thema: Reifentipps

dieter76 - Fotolia.com

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok