Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Welche Autobatterie ist die richtige?

Auch die beste Autobatterie (auch Starterbatterie genannt) hält nicht ewig und muss nach ein paar Jahren ersetzt werden. Nun stellt sich jedoch die Frage, welche Batterie brauche ich für mein Auto? Hierbei sollte einiges beachtet werden:

Welche Autobatterie brauche ich für mein Auto?

Autobatterie mWelche Autobatterie Sie für Ihr Fahrzeug benötigen, können Sie aus dem Handbuch Ihres Fahrzeuges entnehmen. Auch ein Blick auf die bereits verbaute Batterie kann helfen. Doch Vorsicht: Bei Gebrauchtfahrzeugen kann bereits der Vorbesitzer eine falsche Wechselbatterie verbaut haben. Im Zweifelsfall ist es ratsam sich bei einem Fachmann zu informieren.

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Ihre neue Autobatterie hinsichtlich Kapazität, Spannung, Kälteprüfstrom, Polanordnung sowie Abmessungen und Bodenleiste passt. Auch sind neue Batterien mit einer ETN, einer sogenannten European Type Number, gekennzeichnet, in der diese Daten enthalten sind.
Im Normalfall stellt es kein Problem dar auch eine etwas größere Autobatterie mit gleichen Abmessungen einzubauen.

Die Kapazität einer Autobatterie

Die Angabe der Nennkapazität erfolgt in Amperestunden (Ah). So kann z.B. eine vollgeladene Autobatterie mit einer Nennkapazität von 36Ah für 20 Stunden einen mittleren Strom von I=1,8 A (Ampere) liefern.

Die Spannung einer Autobatterie

Die Spannung wird in Volt (V) angegeben. Standard bei PKWs sind üblicherweise 12 Volt. Während LKWs meist über ein 24 Volt Bordspannung verfügen.

Der Kälteprüfstrom einer Autobatterie

Der Kälteprüfstrom oder auch Kaltstartstrom gibt den maximalen Strom an, welcher beim Starten des Autos maximal von der Autobatterie aufgebracht werden kann.

Die Polanordnung einer Autobatterie

Starterbatterien besitzen teils verschiedene Anordnungen der Pole. Die gängigste ist jedoch Pluspol: Rechts / Minuspol: Links, aber auch der Standort der Pole ist unterschiedlich (vorn / hinten / seitlich). Deshalb sollten Sie sich hier nach den Hinweisen in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges richten oder sich an Ihrer alten Starterbatterie orientieren.

Abmessungen und Bodenleiste einer Autobatterie

Wichtig beim Kauf einer neuen Starterbatterie sind natürlich auch die Maße und die Bodenleiste, schließlich soll diese auch auf ihren Platz passen. Batterien gibt es mit verschiedenen Abmessungen (L x B x H), wobei sie meist an der Bodenleiste befestigt wird. Bei den meisten Automodellen ist die sogenannte B13 Bodenleiste die Richtige.

Autobatterie-Typen

Streng genommen ist eine Autobatterie gar keine Batterie sondern ein Akkumulator, der immer wieder be- und entladen wird. Der Begriff Starterbatterie oder Autobatterie hat sich allerdings im KfZ Bereich durchgesetzt.

Grundsätzlich unterscheidet man bei Kfz Starterbatterien zwei Arten:
Da gibt es zum einem die offenen Autobatterien, hier ist ein eigenhändiges Nachfüllen mit demineralisiertem Wasser möglich (zu Erkennen an den aufschraubbaren Zellenverschlüssen auf der Oberseite der Autobatterie).
Zum anderen gibt es eine fest verschlossene Variante der Starterbatterie. (Auch wartungsfreie Batterie genannt.) Hier ist kein Nachfüllen mehr möglich und auch nicht notwendig. Diese Starterbatterie besitzt lediglich ein kleines Überdruckventil um mögliche Gase, die bei Überladung auftreten können, ablassen zu können. (jedoch nicht zu verwechseln mit Blei-Gel Akkus).

Wie hoch ist die Lebensdauer einer Autobatterie?

Die Lebensdauer einer Autobatterie beträgt im Durchschnitt 4 bis 6 Jahren. Liegt die Lebensdauer deutlich darunter können u.a. Kurzstrecken der Grund dafür sein. Hierbei hat die Starterbatterie kaum die Möglichkeit sich wieder komplett zu laden, was nicht selten das vorzeitiges Ende einer Batterie bedeutet.

Kauftipps zu Autobatterien

Beim Kauf einer Autobatterie sollten Sie zunächst die Preise der Anbieter vergleichen. Gegenüber einer Autowerkstatt sind Fachmärkte meist günstiger. Ggf. sollten Sie beim Kauf auch die Prüf- und Einbaukosten in Erfahrung bringen.
Auch durch den Kauf im Internet lassen sich oftmals mehrere Euros sparen. Hier ist allerdings zu beachten, dass Sie ein Pfand für die Batterie entrichten müssen. Mit einem Entsorgungsnachweis (beispielsweise von einer Entsorgungseinrichtung Ihrer Stadtwerke) erhalten Sie das Pfand dann wieder erstattet. Das Pfand beträgt 7,50 Euro.

Achten Sie beim Kauf auf Qualität. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Sie ausschließlich auf teure Markenprodukte zurückgreifen müssen. Viele No-Name-Batterien oder Billiglinien von Markenherstellern bieten ebenfalls gute Produkte.
Dennoch zeichnen sich Markenbatterien nicht selten durch eine höhere Lebenserwartung aus.

Rücknahmegesetz für Starterbatterien in Deutschland
Nach dem seit 1. Dezember 2009 in Kraft getretenen Batteriegesetz (BattG) („Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren“) besteht in Deutschland nach § 10 eine Pfandpflicht für Fahrzeugbatterien:

- Vertreiber, die Fahrzeugbatterien an Endnutzer abgeben, sind verpflichtet, je Fahrzeugbatterie ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endnutzer zum Zeitpunkt des Kaufs einer neuen Fahrzeugbatterie keine Fahrzeug-Altbatterie zurückgibt. Das Pfand ist bei Rückgabe einer Fahrzeug-Altbatterie zu erstatten. Der Vertreiber kann bei der Pfanderhebung eine Pfandmarke ausgeben und die Pfanderstattung von der Rückgabe der Pfandmarke abhängig machen.“

- Werden in Fahrzeuge eingebaute Fahrzeugbatterien an den Endnutzer ab- oder weitergegeben, so entfällt die Pfandpflicht.“

 

Themenverwandte Links:

>> Autobatterie selber wechseln
>> Die Autobatterie
>> Bei Kälte: Autobatterie schonen
>> Überbrücken, Anschieben & Co
>> Richtig Starthilfe geben
>> Shop - Autobatterien / Starterbatterien

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


Neue Beiträge

 

Neues Gesetz zum Schutz der Opfer von Verkehrsunfällen

Gaffer SchaulustigeJedes Jahr kommt es in Deutschland zu mehr als 68000 schweren Verletzungen infolge von Verkehrsunfällen. Und die Zahl der leichten Verletzungen bei Verkehrsunfällen geht in die Millionen. In solchen Situationen sind die Opfer von Verkehrsunfällen auf die Hilfe und Diskretion anderer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs angewiesen. Dabei kommt es leider häufig vor, dass Passanten und vorbeifahrende Autobesitzer Foto- und Videoaufnahmen machen, statt erste Hilfe zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Gaffer oft den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte zum Opfer behindern oder erschweren, statt die gesetzlich vorgeschriebenen Korridore für Rettungskräfte zu bilden. In besonders schlimmen Fällen können solche Verzögerung zum Tode der Unfallopfer führen. Dabei drohen Schaulustigen nur dann Strafen, wenn sie die Rettungskräfte durch Gewalt oder durch Androhung von Gewalt behindern. Ansonsten kann die Polizei ihnen nur den Platzverweis erteilen. Dies soll sich nun ändern, denn Anfang Mai haben Sachsen und Berlin einen Gesetzesentwurf ins Parlament gebracht, der vorsieht, dass auch das Machen von Fotoaufnahmen sowie die bloße Bildung von Sperren für Rettungskräfte bestraft werden können.


Weiterlesen ...

Diese Möglichkeiten gibt es zur Finanzierung des ersten eigenen Autos

Erstes Auto kaufenFinanzierung des ersten eigenen Autos - diese Möglichkeiten gibt es

Es ist ein absolut erhebender Moment, wenn die Führerscheinprüfung bestanden ist. Große Erleichterung: Winkt doch nun die Unabhängigkeit von Mama oder Papa als Chauffeur. Es bleibt allerdings die Frage, wie das erste eigene Auto finanziert werden kann, denn so kostengünstig ist das nicht. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Modelle, von privat geliehenem Geld über einen Kredit bei der Hausbank bis hin zu der Finanzierung über eine Autobank. Wenn das nötige Bargeld fehlt, ist auch Leasing eine Möglichkeit. Hier noch einmal übersichtlich die verschiedenen Möglichkeiten:


Weiterlesen ...

Urlaubscheck fürs Auto

Urlaubscheck

Millionen Deutsche fahren nach wie vor gerne mit dem Auto in den Urlaub. Die Distanzen sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von weniger als 100 bis hin zu über 1000 Kilometern. Doch egal ob das Ziel die Ostsee, ein Badesee, Ungarn oder Italien ist, das Auto wird bei Urlaubsreisen übermäßig beansprucht. Vollbesetzt und vollbeladen, geht die Fahrt nicht selten stundenlang über die Autobahn. Mitunter steht der Wagen bei brütender Hitze auch Ewigkeiten im Stau oder muss sich durch nicht enden wollende Gebirgspässe kämpfen. Im Winterurlaub dagegen können Schneetreiben und eisige Temperaturen dem Fahrzeug viel abverlangen. Schlechte Straßen und Wege setzten ihm unabhängig von der Witterung ebenfalls zu. All diese Faktoren beanspruchen Motor und Getriebe, Fahrwerk und Reifen, Bremsen und Kühlsystem viel stärker, als es normalerweise im Alltagsbetrieb der Fall ist. Nachlässigkeiten bei der Wartung oder die nicht ausbleibenden Alterungserscheinungen, die im Alltag gar nicht zu Tage getreten sind, können sich hier plötzlich rächen und dem Urlaub schnell ein jähes Ende bereiten. Damit Sie nicht plötzlich liegen bleiben und der Urlaub ins Wasser fallen muss, hier unser Urlaubscheck fürs Auto.


Weiterlesen ...