Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Umweltzonen in Europa

Nicht nur in Deutschland existieren Umweltzonen, auch in den europäischen Ländern bzw. Städten, die zwar meist (noch) nur für LKW's gelten, aber eine Erweiterung ist auch hier geplant!


In vielen Ländern werden bei Grenzwertüberschreitungen des Luftreinhalteplans bzw. Aktionplans unterschiedliche Strategien verfolgt, so wurde z.B. in London eine City-Maut eingeführt, die zwar den Verkehr verringert hat, doch die Feinstaubbelastung praktisch nicht gesenkt werden konnte. In Italien hingegen versucht man dies mit Fahrverbote die generell Sonntags abwechselnd für Fahrzeuge mit geradem oder ungeradem Kennzeichen gelten. Unser unmittelbares Nachbarland Österreich gibt Förderungen von Biodiesel und Subventionen für Partikelfilter bei Dieselfahrzeugen. Zusätzlich gibt es in Teilen des Inntals in Tirol, sowie im Großraum Graz Luftsanierungsgebiete. Auch ein so genanntes Feinstaubtempolimit soll auf einigen Autobahnen die Feinstaubbelastung niedrig halten.

 

Die Umweltzonen der einzelnen Länder Europas:


Dänemark:

Innerhalb der Umweltzonen dürfen seit 1.7.2010 die Diesel-Fahrzeuge (nur für LKW,s und Busse über 3.5 Tonnen) nur fahren wenn das Fahrzeug eine Euro 4 Norm aufweisen kann oder ein Partikelfilter nachgerüstet wurde!
Für ausländische Fahrzeuge reicht der Nachweis anhand der Fahrzeugpapiere. Zum Einfahren in die Umweltzone muss eine Gebühr entrichtet werden.

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete:  Aalborg,   Arhus,  Kopenhagen, Fredriksberg, Odensee

 

England:

Im Großraum London existiert seit 2008 eine Umweltzone - LEZ (Low Emmision Zone)! Diese gilt für Groß-Dieselfahrzeuge: Busse über 5 Tonnen mit mehr als 8 Fahrgastplätzen und LKWs bzw. auch Wohnmobile über 3.5 Tonnen, diese müssen mind. eine Euro 3 Norm mit Partikelfilter aufweisen (ab 2012 Euro 4 Norm)! Bei einer Einfahrt muss eine vorherige Anmeldung erfolgen und eine Gebühr entrichtet werden!

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete: Großraum London, Norwich

 

Italien:

In Italien gibt es verschiedene Regelungen zum Einhalten des Luftreinhalteplans. So finden sich Umweltzonen (ZTL - "Zone a traffico limitato") und Sonntagsfahrverbote. Betroffen von diesen Maßnahmen sind generell die Schadstoffklassen Euro 0,1,2 und teilweise auch 3. In Rom gibt es spezielle Regelungen (begrenzte Fahrererlaubnis in der Altstadt, alternierende Donnerstags-Fahrverbote, verkehrsfreie Sonntage etc.), in Bozen (Geschwindigkeitsbeschränkungen je nach Jahreszeit) und Mailand (Ecopass) sowie Florenz und Venedig. Die strenge Überwachung dieser Zonen wird mittels Videokameras, Polizeikontrollen und Hilfspersonal durchgeführt. Auch für Ausländer gilt diese Regelung, da davon ausgegangen wird, das sich Einreisende vorher informieren!

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete: Autobahn - A22*, Bozen**, Emilia-Romagna**, Lombardei**, Piemont**, Palermo** (Sizilien), Südtirol**, Venedig**,

* - gilt nur für LKWs
** - nur im Winter

 

Niederlande:

In den Niederlande gibt es Umweltzonen in vielen Innenstädte und ausschließlich nur für LKWs ab Euro 3 Norm, welche mit Rußpartikelfilter ausgerüstet und nicht älter als 7 Jahre sind! Eine Umweltzonen erkennt man durch ein Verbotsschild für Lastkraftwagen und jeweils durch ein Zusatzzeichen an der Oberkante (milieuzone - Umweltzone) und Unterkante (uitgezonderd ontheffingshouders - Einfahrt nur mit Sondererlaubnis) ergänzt.

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete: Amsterdam, Breda, Den Haag, Eindhoven, Helmond, Rotterdam, S'-Hertogenbusch, Tiburg, Utrecht, Delft, Herleen, Leiden, Leidschendam-Voorburg, Maastricht, Nimwegen, Schiedam, Siitard-Geleen, Zaanstadt

 

Norwegen:

In Norwegen gelten die Umweltzonen nur für Fahrzeuge über 3.5 Tonnen! Alle Fahrzeuge dürfen in Umweltzonen einfahren, allerdings müssen Fahrzeuge mit einer Abgasnorm unter Euro 4 (2012 Euro5) eine Gebühr bezahlen.

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete: Bergen, Oslo, Trondheim,

 

Österreich:

Österreich hat zur Zeit noch keine Umweltzone, eine erste ist jedoch in Graz geplant! Ansonsten gibt es ein Tempolimit für alle Fahrzeuge auf der A12 in Tirol von 100 km/h nach dem Immissionsschutzgesetz (IG-Luft). Dieses Tempolimit ist nicht dauerhaft angeordnet sondern tritt dann in Kraft wenn dies durch entsprechend schlechte Immissionswerte indiziert wird. Eine Nichtbeachtung des Tempolimtis kann hohe Strafen (bis 2180 Euro) nach sich ziehen.

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete:  A12 in Tirol

 

Schweden:

In Schweden gibt es momentan vier Umweltzonen, diese dürfen von Fahrzeugen ab 3.5 Tonnen nur befahren werden, wenn diese mit einer Genehmigungsplakette versehen sind.
Die Regelung im Einzelnen: Dieselbetriebene Lkws und Busse ab 3.5 Tonnen dürfen nach ihrer Erstzulassung mindestens sechs Jahre lang eine Umweltzone befahren, Fahrzeuge mit Euro 2- oder Euro 3 Norm - acht Jahre,  Fahrzeuge mit Euro 4 Norm dürfen eine Umweltzone bis 2016 befahren und Fahrzeuge mit Euro 5 Norm dürfen eine Umweltzone bis 2020 befahren!

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete:  Göteborg, Helsingborg, Lund, Malmö, Stockholm

 

Tschechien:

In Tschechien gibt es nur eine Umweltzone und diese befindet sich in Prag, diese gilt ebenfalls nur für Lkws ab 3.5 Tonnen.

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete:  Prag

 

Ungarn:

In Ungarn bisher nur eine Umweltzone, diese befindet sich in Budapest und gilt nur für LKWs! Es gibt hier verschiedene Umweltzonen, eine für LKWs bis 3.5 Tonnen, eine andere bis 7.5 Tonnen und eine weitere bis 12 Tonnen zul. Gesamtgewicht!

Umweltzonen - Städte bzw. Gebiete:  Budapest

 

 

Mehr Informationen zu Umweltzonen:
Umweltzonen in Deutschland
Umweltzonen in Europa
Feinstaubplakette - die verschiedenen Schadstoffgruppen
Grundlagen der Feinstaubplakette

 

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


 

Neue Beiträge

Die Garage richtig einrichten

 

Wer das Glück hat, eine Garage für sein Fahrzeug nutzen zu können, der sollte nicht darauf verzichten, den Raum voll auszunutzen. Denn eine Garage in Standardgröße hat ausreichend Platz, um nicht nur das Auto sicher unterzustellen.

In jedem Haushalt fällt eine Vielzahl von Dingen an, die in der Wohnung einfach keinen Platz finden. Vom Fahrrad über die Weihnachtsdekoration bis hin zu den Sommerreifen, es gibt jede Menge zu verstauen. In der Garage ist im Idealfall ausreichend Platz, um diese und weitere Stücke unterzubringen. Mit der passenden Einrichtung wird die Garage dabei zu einem praktischen Multifunktionsraum.
Die Garage nicht stiefmütterlich behandeln

Soll die Garage als ein Nutzraum fungieren, sollte sie sauber gehalten werden. Da dies gar nicht so einfach ist, am besten die Wände und den Boden mit einer robusten, Schmutz abweisenden Farbe streichen. Spezielle Farblacke bilden eine solide Oberschicht aus. Dreck jeglicher Art lässt sich einfach von der Wand und dem Boden wischen. Weiterlesen ...

Aluminium- oder Stahlfelgen kaufen: welche Felgenvariante ist die bessere Wahl?

StahlfelgeSpätestens beim Kauf des zweiten Reifensatzes stellt sich die Frage, ob Alufelgen oder Stahlfelgen die richtige Wahl darstellen. Die saisonale Bereifung könnte natürlich auch jedes Mal auf die bereits vorhandenen Fäden gezogen werden, der Aufwand fällt dafür aber ungleich größer aus. Beide Felgentypen haben ihre Vor- und Nachteile - und die sollten Sie kennen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden.

Weiterlesen ...

Was ändert sich 2018 für den Autofahrer

 

Änderungen 2018 - Wissenswertes für alle Autofahrer

Wie jedes Jahr treten auch im kommenden Jahr, also zum 1. Januar 2018, viele Änderungen in Kraft. Dieses mal hat es die Autofahrer besonders erwischt. Nachfolgend haben wir eine Übersicht erstellt, damit Sie auf dem neuesten Stand sind, was die Änderungen für Autofahrer angeht.

Winter- und Ganzjahresreifen

Bisher galt die Regelung, dass im Winter spezielle Winterreifen mit dem "Alpine" Symbol oder aber Ganzjahresreifen mit dem "M+S" Symbol genutzt werden dürfen. Ab 1. Januar 2018 tritt jedoch folgende verschaffte Regelung in Kraft: Ab diesem Zeitpunkt dürften in den Wintermonaten nur noch Winter- sowie Ganzjahresreifen mit dem sogenannten "Alpine" Symbol benutzt werden. Diese Regelung gilt jedoch vorerst nur für Neureifen. Demnach dürfen Reifen mit dem "M+S" Symbol, die bis zum Stichtag 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind, bis zum 30. September 2024 benutzt werden.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.