Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Sicherheit von AutogasAutogas und Sicherheit - Wie Sicher ist der Betrieb eine Kfz mit Autogas?

Entgegen der noch weit verbreiteten Meinung, der eingebaute Gastank sei ein enormes Sicherheitsrisiko, sei eines gesagt: Nein, das stimmt nicht! Der Autogastank ist so konzipiert, dass er selbst bei schweren Unfällen und großer Hitzeeinwirkung standhält. Autogastanks und deren Rohrverbindungen sind mit unterschiedlichen Sicherungssystemen ausgestattet. 
So ist z.B. der Füllleitungsanschluss mit einem Rückschlagventil versehen, das sofort verhindert, dass Gas bei einem Rohrabriss austritt. Ebenso sichert ein Magnetventil die Beförderungsleitung in den Motorraum bei der Tankentnahme, das bei Stromverlust sofort schließt.
 
Eine weitere Sicherung ist daß das Gassteuergerät sofort auf 0 Volt bei zu hohen Druckverlust schaltet, was ein sofortiges Schließen des Ventils zur Folge hat.
Die Tanks sind bis zu einem Überdruck von 30–35 bar geprüft (Abpressdruck ca. 60–90 bar). Zusätzlich sind diese Gastanks noch mit einem separaten Überdruckventil oder einem in das Multiventil integrierte Überdruckventil versehen. Dieses zusätzliche Sicherheitsmaßnahme sorgt dafür, dass bei einem Druck von ca. 25–28 bar der Tank nicht bersten kann, da sich hier die Ventile öffnen und das Gas kontrolliert abgelassen wird.
 
Je nach Bauart muss der Tank lediglich nach max. 10 Jahren erneuert werden.
Auch müssen die Gasanlagen regelmäßig vom TÜV (Technischer Überwachungsverein) überprüft werden.
Da Autogas eigentlich geruchlos ist, wird dem Gas ein Geruchsstoff hinzugefügt. Damit können Flüssiggas-Ansammlungen (in Form von Pfützen da das Gas schwerer wie Luft ist) leichter bemerkt werden. 
 
 
© Fabien Bègue - Fotolia.com
 

 

Neue Beiträge

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".

Weiterlesen ...

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?

Weiterlesen ...

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.

Weiterlesen ...