Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Kosten einer Umrüstung

Kosten Die Preise einer Umrüstung auf Autogas variieren je nach Leistung des Motors (Anzahl der Zylinder), Anbieter, Anlagentyp und der Tankgröße.

Zusätzlich können Kosten für TÜV- Prüfung (meist im Preis inbegriffen), Additiv-Einspritzsystem sowie Versicherungen dazu kommen. 

Es werden unterschiedliche Anlagentypen für verschiedene Fahrzeuge empfohlen, je nach Einspritzung (Vergaser, Monopoint ect.), Anzahl der Zylinder sowie Materialbeschaffenheit.

Im Schnitt liegen die Preise bei 1.500 bis 3.500 Euro für einen Umbau.

Oftmals werden kostengünstige Umbauten aus Polen oder Tschechien angeboten. Hier ist jedoch zu beachten, dass die angefertigten Arbeiten oft nicht zulassungsfähig nach westeuropäischen Standard sind. Auch in Sachen Garantie sollte man hier Augen und Ohren offen halten.

In Deutschland werden im Normalfall 2 Jahre (oder km Beschränkung) Garantie/ Gewährleistung auf  Einbau und Gasanlage gegeben.

Rechnet sich eine Autogas Umrüstung?

rechnenDa eine Autogas-Umrüstung schon ein paar Tausender kosten kann - je nach Art der Anlage und Anzahl der Zylinder - gilt es natürlich auch hier die Kosten zu berechnen.

Allgemein kann man sagen, dass sich bei sogenannten Spritschluckern natürlich solch ein Umbau  schneller rechnet als bei einem weniger durstigen Kleinwagen.
Auch sollte berücksichtigt werden, dass der Verbrauch bei Flüssiggasbetrieb im Durchschnitt um 15 Prozent steigt. Grund dafür ist die geringe Dichte des Flüssiggases im Vergleich zum Benzin.
Ob und ab wann sich eine Autogas-Umrüstung rechnet können Sie mit dem Autogas-Amortisationsrechner (Online-Tool) errechnen. Dort sind verschiedene Parameter, wie z.B. der Literpreis für Benzin und Autogas, Kilometerleistung im Jahr, der individuelle Verbrauch und die einmaligen Kosten für die Umrüstung, die dann mit eingerechnet werden.
 
Den Autogas-Amortisationsrechner finden Sie unter folgender Adresse:
 
 
© Gina Sanders, Joachim Wendler - Fotolia.com

 

Neue Beiträge

Ist die Diesel Debatte festgefahren?

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".

Weiterlesen ...

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?

Weiterlesen ...

Tipps zur Innenreinigung von Fahrzeugen

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.