Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Nicht nur im Straßenverkehr oder aus Ärger über einen Strafzettel gilt eine Beleidigung als einen Angriff auf die Ehre der Person, die der Missachtung, Kundgebung oder Nichtachtung ausgesetzt ist. Im Straf-Gesetz-Buch (StGB) wird eine Beleidigung mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft, diese wird im § 185 des StGB geregelt.

Strafen für Beleidigungen können aber auch höher ausfallen, wenn die Straftat mittels einer Tätlichkeit begangen wird, dann nämlich kann das Urteil eine Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren geben. Deshalb ist es wohl überlegt, was man zu wem sagt bzw. wie die weitere Reaktion von einem selbst ist. Mit seinem Verhalten kann man deshalb bestimmen, wieviel Geld und Nerven gespart werden kann. Der untere "Bußgeldkatalog für Beleidigungen" ist kein fest vorgeschriebener Bußgeldkatalog sondern es sind nur Anhaltspunkte und jeder Beleidigungsfall wird einzeln verhandelt und kann duchaus auch unterschiedliche Urteile habe. Die Geldstrafe wird meistens in Tagessätzen verhängt und kann daher auch unterschiedlich hoch ausfallen. Deshalb ist das Urteil immer von den Umständen der Tat und von den wirtschaftlichen Verhältnis abhängig.

 

Was Beschimpfungen kosten können!

Beleidigung einer Politesse:

"Schlampe"1.900,- Euro
"Fieses Miststück"2.500,- Euro
"Krankhaft Dienstgeil"800,- Euro
"Wegelagerer"450,- Euro
"zu dumm zum Schreiben"450,- Euro
"Hast Du blödes Weib nichts besseres zu tun"500,- Euro
"Fieses Stück"  2500,- Euro
"Alte Sau"2500,- Euro
  

      

Beleidigung eines Polizisten:

 "Vogel zeigen"1.000,- Euro
"Zunge rausstrecken"300,- Euro
"Sie Schwein"200,- Euro
"Du Schwein"2.000,- Euro
"Stinkefinger"4.000,- Euro
"A-Zeichen"750,- Euro
"einen Polizisten Duzen"600,- Euro
"verfluchtes Wegelagerergesindel"                       900,- Euro
"Wichtelmann"1000,- Euro
"'Bullenschwein (mit Stinkefinger)"1000,- Euro
"Raubritter"1500,- Euro
"Trottel in Uniform"1500,- Euro
"Ihr seit doch alle Arschlöcher"1500,- Euro
"Idioten, Ihr gehört in die Nervenheillanstallt"1500,- Euro
"Am liebsten würde ich jetzt Arschloch sagen"1600,- Euro
"Du Wichser"1000,- Euro


Beleidigungen allgemein:

"Beklopter"250,- Euro
"Leck mich doch"300,- Euro
"Dumme Kuh"300,- bis 600,- Euro
"Witzbold"300,- Euro
"Du armes Schwein, Du hast doch eine Mattscheibe"350,- Euro
"Du blödes Schwein"500,- Euro
"Dir hat doch die Sonne das Gehirn verbrannt"600,- Euro
"Bei Dir Piept´s wohl"750,- Euro

 

Beleidigungen durch Gesten:

"Zunge rausstrecken"150,- bis 300,- Euro
"Scheibenwischer - Hand vor dem Gesicht wedeln"350,- bis 1000,- Euro
"Mittelfinger"600,- bis 4000,- Euro
"Arschloch - Kreis mit Daumen und Zeigefinger"675,- bis 750,- Euro
"Vogel zeigen"750,- Euro
  



Bei Ordnungshütern werden Beleidigungen besonders streng bestraft, da es sich hierbei nicht nur um die Beleidigung der Person handelt sondern auch eine Beleidigung gegen die Behörde (Beamtenbeleidigung) ist. Eine Äußerung gegen einen Polizisten, Hilfspolizisten und Politessen werden deshalb nicht nur von der Person zu Anzeige gebracht, sondern auch von dem Dienstherrn. Bei einer Verurteilung gibt es einen Eintrag im Bundeszentralregister und ein Vermerk im Verkehrszentralregister und wird mit 5 Punkten geahndet. Eine Beleidigung muß nicht direkt an einer Person erfolgen, denn selbst das zeigen des "Stinkefinger", in eine Videokamera (z.B. bei einer Abstandsmessung) kann als solche ausgelgt werden. Weiterhin gute Fahrt und lieber einmal tief durchatmen.

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !

Neue Beiträge

Ist die Diesel Debatte festgefahren?

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".

Weiterlesen ...

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?

Weiterlesen ...

Tipps zur Innenreinigung von Fahrzeugen

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.