Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Verkehr in Europa - Infos für Autofahrer in Europa

 

Hier finden sich wichtige Informationen für Urlauber, Touristen & Menschen die viel im europäischen Ausland mit einem Fahrzeug unterwegs sind!
 
"Verkehr in Europa" informiert über Geschwindigkeitsbegrenzungen, Promillegrenzen, Mautgebühren & Notrufnummern der jeweiligen europäischen Ländern!

"Verkehr in Europa" bietet aber auch Infos für Hilfe suchende Menschen die im Urlaub einen Verkehrsunfall hatten oder Sicherheitshinweise bzw. Reisehinweise zu den jeweiligen Ländern!

 

 Infos für Autofahrer rund um Europa

 

Infos für Autofahrer rund um Europa!

Mautgebühren in Europa

Mautgebühren in EuropaIn vielen Ländern Europas ist eine Maut zu entrichten. In welchen Land wieviel für die Maut (oder Vignette) bezahlt werden muss, sowie auch die Kosten der verschiedenen Fahrzeugklassen gibt die Tabelle Auskunft.

Weitere Details wie eine eventuelle Brücken- oder Tunnelmaut, sowie kostenpflichtige Alpenpässe oder Reise- und Sicherheitshinweise finden sich durch klicken auf die jeweiligen Länder!

» Mautgebühren in Europa

Tempolimits in Europa

Geschwindigkeitsbegrenzungen in EuropaBei uns in Deutschland kennt man die Tempolimits, auf der Autobahn gibt es keine. In den restlichen europäischen Ländern hingegen gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzungen auch auf den Autobahnen! Aber nicht nur auf hier unterscheidet sich die Tempolimits, auch in Ortsgebiete, Landstraßen oder Schnellstraßen gibt es große Unterschiede! Für Gespanne, Wohnmobile und LKWs gelten wiederum andere Geschwindigkeiten.

» Tempolimits in Europa

Promillegrenzen in Europa

PromillegrenzeDas es Strafbar ist, "besoffen" ein Fahrzeug zu fahren versteht sich von selbst und wird in allen Ländern Europas mit Bußgeld, Führerscheinentzug, Fahrverbot und Inhaftierung bestraft.

Eine Übersicht über die jeweiligen Promillegrenzen, sowie die zu erwarteten Strafmaß bei Nichtbeachten bzw. überschreiten der angegeben Grenze gibt die Tabelle!

» Promillegrenzen in Europa

Notrufnummern in Europa

NortufnummernWer nach einer Autopanne oder einem Unfall im europäischen Ausland den ADAC, einen seiner Partnerclubs oder die Pannenhilfe erreichen will, muss die Notrufnummern kennen. Bei Notfällen ist die „112“ in großen Teilen Europas die erste Wahl. In fast allen Ländern der EU gilt schon die einheitliche Notrufnummer. Im Rest Europas herrscht weiterhin ein uneinheitliches Nummerngewirr. Die Tabelle gibt Auskunft über die verschiedenen ...

» Notrufnummern in Europa

Mitführpflicht und Vorschriften in Europa

Mitführpflicht und Vorschriften in Europa"Andere Länder andere Sitten", dies gilt auch für Autofahrer die in den europäischen Ländern unterwegs sind! Die Vorschriften und Mitführpflicht unterscheiden sich von Land zu Land!

Tabelle mit folgenden Daten:
- Warnwestenpflicht
- Verbandkasten & Warndreieck
- Tagfahrlichtpflicht
- sonstiges (Feuerlöscher, Grüne Versicherungskarte, Maut,
Ersatzlampensets, Abschleppseil, etc.)

» Mitführpflicht und Vorschriften in Europa

Unfall in Europa - Unfall im Ausland

Unfall im AuslandRund 150.000 deutsche Urlauber sind jährlich in einem Unfall im Ausland verwickelt. Verständigungsprobleme, andere Verkehrsregeln, sowie andere Rechtsprechungen und Schadensabwicklungen sind nur einige Herausforderungen die bewältigt werden müssen.

In dieser Kategorie finden sich hilfreiche Informationen rund um das Thema:

» Unfall im Ausland

Schneekettenpflicht in Europa

schneeketten mBei Schnee und Eis gibt es in einigen EU-Ländern auf bestimmten Strecken eine Schneekettenpflicht.
Leider ist diese Schneekettenpflicht in den europäischen Ländern nicht einheitlich geregelt.

Eine Übersicht in welchen Ländern Schneeketten benötigt werden oder gar eine Mitführpflicht besteht - finden Sie hier:

>> Schneekettenpflicht in Europa

Winterreifenpflicht und Mindestprofiltiefe in Europa

winterreifenpflicht mIn den europäischen Ländern gibt es unterschiedliche Regelungen zur Winterreifenpflicht und deren Mindestprofiltiefe.
Generell müssen europaweit Sommer- und Winterreifen mindestens 1,6 mm Profil aufweisen, dennoch gibt es in einigen Länder ausnahmen.

Eine Übersicht in welchen Ländern eine Winterreifenpflicht besteht und deren Regelung der Mindestprofiltiefe - finden Sie hier:

>> Winterreifenpflicht und Mindestprofiltiefe in Europa

Weitere Themen:
Umweltzonen in Europa
Park and Ride Anlagen in Europa u. Deutschland

Lesen Sie auch:
Wichtige Regelungen beim Autofahren in Europa

 


Tanja Bagusat - Fotolia.com

Neue Beiträge

 

Neues Gesetz zum Schutz der Opfer von Verkehrsunfällen

Gaffer SchaulustigeJedes Jahr kommt es in Deutschland zu mehr als 68000 schweren Verletzungen infolge von Verkehrsunfällen. Und die Zahl der leichten Verletzungen bei Verkehrsunfällen geht in die Millionen. In solchen Situationen sind die Opfer von Verkehrsunfällen auf die Hilfe und Diskretion anderer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs angewiesen. Dabei kommt es leider häufig vor, dass Passanten und vorbeifahrende Autobesitzer Foto- und Videoaufnahmen machen, statt erste Hilfe zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Gaffer oft den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte zum Opfer behindern oder erschweren, statt die gesetzlich vorgeschriebenen Korridore für Rettungskräfte zu bilden. In besonders schlimmen Fällen können solche Verzögerung zum Tode der Unfallopfer führen. Dabei drohen Schaulustigen nur dann Strafen, wenn sie die Rettungskräfte durch Gewalt oder durch Androhung von Gewalt behindern. Ansonsten kann die Polizei ihnen nur den Platzverweis erteilen. Dies soll sich nun ändern, denn Anfang Mai haben Sachsen und Berlin einen Gesetzesentwurf ins Parlament gebracht, der vorsieht, dass auch das Machen von Fotoaufnahmen sowie die bloße Bildung von Sperren für Rettungskräfte bestraft werden können.

Weiterlesen ...

Diese Möglichkeiten gibt es zur Finanzierung des ersten eigenen Autos

Erstes Auto kaufenFinanzierung des ersten eigenen Autos - diese Möglichkeiten gibt es

Es ist ein absolut erhebender Moment, wenn die Führerscheinprüfung bestanden ist. Große Erleichterung: Winkt doch nun die Unabhängigkeit von Mama oder Papa als Chauffeur. Es bleibt allerdings die Frage, wie das erste eigene Auto finanziert werden kann, denn so kostengünstig ist das nicht. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Modelle, von privat geliehenem Geld über einen Kredit bei der Hausbank bis hin zu der Finanzierung über eine Autobank. Wenn das nötige Bargeld fehlt, ist auch Leasing eine Möglichkeit. Hier noch einmal übersichtlich die verschiedenen Möglichkeiten:

Weiterlesen ...

Urlaubscheck fürs Auto

Urlaubscheck

Millionen Deutsche fahren nach wie vor gerne mit dem Auto in den Urlaub. Die Distanzen sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von weniger als 100 bis hin zu über 1000 Kilometern. Doch egal ob das Ziel die Ostsee, ein Badesee, Ungarn oder Italien ist, das Auto wird bei Urlaubsreisen übermäßig beansprucht. Vollbesetzt und vollbeladen, geht die Fahrt nicht selten stundenlang über die Autobahn. Mitunter steht der Wagen bei brütender Hitze auch Ewigkeiten im Stau oder muss sich durch nicht enden wollende Gebirgspässe kämpfen. Im Winterurlaub dagegen können Schneetreiben und eisige Temperaturen dem Fahrzeug viel abverlangen. Schlechte Straßen und Wege setzten ihm unabhängig von der Witterung ebenfalls zu. All diese Faktoren beanspruchen Motor und Getriebe, Fahrwerk und Reifen, Bremsen und Kühlsystem viel stärker, als es normalerweise im Alltagsbetrieb der Fall ist. Nachlässigkeiten bei der Wartung oder die nicht ausbleibenden Alterungserscheinungen, die im Alltag gar nicht zu Tage getreten sind, können sich hier plötzlich rächen und dem Urlaub schnell ein jähes Ende bereiten. Damit Sie nicht plötzlich liegen bleiben und der Urlaub ins Wasser fallen muss, hier unser Urlaubscheck fürs Auto.

Weiterlesen ...