Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Unfall Im Ausland: Zentralruf - die Unfallhilfe im Ausland!

Unfall im AuslandJedes Jahr fahren rund die Hälfte aller deutschen Urlauber mit dem Auto oder dem Wohnmobil in die Ferien. Daher ist es ratsam, sich vor Reiseantritt erst einmal über Schilder, Regeln, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Sitten im Straßenverkehr des jeweiligen Urlaubslandes zu informieren. Sollte es dennoch zu einem Verkehrsunfall im Ausland kommen, findet man Hilfe bei der zentralen Notrufnummer der Autoversicherer unter der Telefonnummer 0180/25026 (pro Anruf 6 Cent aus dem deutschen Festnetz).

Der Zentralruf der Autoversicherer ist ein gemeinsamer Service aller deutschen Autoversicherer, der dank einer EU-Richtlinie seit 2003 dem Versicherungsnehmer bei Unfällen im Ausland zur Seite steht. Durch zuständige Schadenregulierungsbeauftragte, die jeder europäische Versicherer in allen EU-Mitgliedsländern hat, wird die Regulierung von Verkehrsunfällen schnell und unkompliziert  geregelt.
Verständigungsschwierigkeiten, jede Menge Papierkrieg und juristischer Beistand gehören somit der Vergangenheit an.

Ist jemand zum Beispiel in Italien zum Opfer eines Verkehrsunfalls geworden, kann sich der Geschädigte von Deutschland aus bei dem Zentralruf erkundigen, wer der Beauftragte der italienischen Versicherung ist. Die Mitarbeiter vom Zentralruf stellen, soweit die ausländische Versicherung bekannt ist, den Kontakt zu dem zuständigen Beauftragten her.
Sollte die ausländische Versicherung jedoch nicht bekannt sein, ist es wichtig, das Kennzeichen des Unfallverursachers, den Unfalltag, sowie den Unfallort zu kennen, um den ausländischen Beauftragten ermitteln zu können.

Daher sollte der Geschädigte darauf achten, den Unfall so genau wie möglich aufzuzeichnen und eventuell mit Fotos festzuhalten, um die Schadensregulierung von Deutschland aus problemlos einzuleiten. Eine große Hilfe hierbei ist der Europäische Unfallbericht, da er die Protokollierung des Unfalls in mehreren Sprachen gewährleistet. Diesen erhalten Autofahrer kostenlos bei ihrer Kfz-Versicherung. Ist der Unfallbericht komplett ausgefüllt, mit allen Versicherungsdaten und dem Unfallhergang, wird er von allen Beteiligten unterschrieben. Diese Unterschrift kann keine nachteiligen Folgen haben und auch nicht als Schuldanerkennung geltend gemacht werden.

Die ausländische Versicherung hat ab Schadenmeldung eine dreimonatige Frist, um sich bei dem Geschädigten zu melden und die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

 

Weitere Artikel zum Thema "Unfall im Ausland"

 

  

Weitere Tipps findet man unter der Internetadresse:

Die Deutschen Versicherer
www.gdv.de

Der Ratgeber „Ein Autounfall, was tun?“ der deutschen Versicherer kann hier kostenlos heruntergeladen werden:
www.gdv.de/Downloads/Homepage/EAWT_2008.pdf

Über eine Datenbank können Geschädigte jetzt nicht nur über den Zentralruf der Autoversicherer, sondern zusätzlich auch über das Internet schnell Hilfe bekomme!
www.verkehrsopferhilfe.de

Das europäische Unfallprotokoll in verschiedenen Sprachen findet sich auch auf folgenden Seiten:
http://www.unfallskizze.de/formularcenter.html#download
http://www.adac-shop.de/Reiseliteratur/ADAC-Europaeischer-Unfallbericht-2012.html

 

Weitere Seiten mit dem Thema "Unfall" finden Sie hier:
Kfz Links - Unfall

 

Weitere verwandte Links:
» Verkehr in Europa
» Umweltzonen in Europa


Foto: abdulsatarid - Fotolia.com

Neue Beiträge

Ist die Diesel Debatte festgefahren?

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".

Weiterlesen ...

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?

Weiterlesen ...

Tipps zur Innenreinigung von Fahrzeugen

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.