Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Die Grüne-Karte der VersicherungDie Grüne Karte

Nach dem Abschluss einer KFZ-Haftpflichtversicherung werden einem von der Versicherung die Unterlagen zugeschickt. In diesen Unterlagen befindet sich ein Dokument mit dem offiziellen Namen "Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr", bekannt auch unter der Bezeichnung "Grüne Karte". Diese Versicherungskarte dient zur Bescheinigung im Ausland und sagt somit aus, dass ein Verschicherungsschutz der Haftpflichtversicherung mit den Bestimmungen des Einreiselandes besteht.
Zudem enthält die Karte alle wichtigen Informationen, die zur Einreise und der Unfallregulierungen notwendig sind. Neben den Eigenen Daten finden sich auch Ansprechpartnern und das Regulierungsbüro, an dem man sich wenden kann.

Info: Beim Verkauf eines Fahrzeuges muss die Grüne Karte vernichtet werden.


Bei einem Unfall im Ausland werden mit der Grünen Versicherungskarte wichtige Fahrzeugdaten getauscht. Bei einen entstandenen Schaden wird der Fall über einer Regulierungshilfe im Gastland geregelt. Kommt es in Deutschland mit einem Ausländischen Fahrer und Fahrzeug zu einem Unfall, so wird der Schaden genauso über die Grüne Karte und einer Regulierungshilfe geregelt, so dass der Schaden dann nach deutschem Recht abgewickelt wird, ohne einen direkten persönlichen Kontakt mit der Ausländischen Versicherung.

Dabei ist nicht zu vergessen, dass z.B. Anhänger selbst Versichert sind und somit eine eigene Grüne Karte besitzen. Dies bedeutet bei einem Schaden wird auch diese Karte mit getauscht, damit die Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.

Grüne Karte Büro

Das jeweilige nationale "Grüne-Karte-Büro" ist die Dachorganisation aller Versicherer eines Landes, die Deckung im Rahmen der grünen Karten anbieten.
Die Regulierungshilfe in Deutschland ist "Deutsches Büro Grüne Karte e.V." oder übers Internet zu erreichen unter gruene-karte.de.
Die Dachorganisation aller nationalen Büros ist das "Council of Bureaux" mit Sitz in London.

Geschichte der Grünen Karte
Ende der 1940er Jahre wurde ein Abkommen mit fast allen europäischen Ländern geschlossen, welche die Grüne Karte hervorbrachte, die zur Erleichterung der Schadensregulierung diente. Daran haben dich auch viele Staaten im Nahen Osten, sowie einige Mittelmeerstaaten beteiligt. Diese Grüne Versicherungskarte mußte man damals schon bei der Einreise, im jeweiligen Land, vorlegen.

Im Jahre 1974 wurde ein erweitertes Kennzeichenabkommen eingeführt, welches die Grüne Karte für die Einreise der Länder, die unterzeichnet haben, unnötig machte. Hierbei wurde vereinbart, dass das Kennzeichen als Versicherungsnachweis völlig ausreicht. Dennoch wird empfohlen die Grüne Karte zur Sicherheit mit sich zu führen.

Volumen und Anwendungsbereich der Grünen Versicherungskarte
Zu dem Grüne Karten- System gehören aktuell 46 Ländern an, darunter 4 außeneuropäischen Länder. Dieses System ist begrenzt auf Europa und die Mittelmeeranrainer-Staaten.

Um sicherzugehen, sollte man sich vor einer geplanten Auslandsreise Informieren ob die Grüne Versicherungskarte für eine Einreise benötigt wird. Informationen hierzu finden man u.a. bei dem Verein "Deutsches Büro Grüne Karte e.V." oder bei einer der Automobilclubs.

 

Themenverwandte Artikel zum Thema "Unfall im Ausland":
Unfall im Ausland: Zentralruf - die Unfallhilfe im Ausland!
Unfall im Ausland: Europäisches Unfallprotokoll
Unfall im Ausland - Recht!
Tipps & Hilfestellung bei einem Unfall
Notrufnummern in Europa
 

Themenverwandte und weiterführende Weblinks:
Regulierungshilfe in Deutschland: www.gruene-karte.de
Broschüre „Ein Autounfall, was tun?“:
www.gdv.de/Downloads/Homepage/EAWT_2008.pdf


Informative Links zum Thema Unfall

 


 


Neue Beiträge

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".


Weiterlesen ...

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?


Weiterlesen ...

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.


Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.