Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Ölwechsel selber machen

ÖlwechselEin wichtiger Baustein für ein langes Motorleben ist der Ölwechsel.
Das Motoröl ist das Lebenselixier des Motors. Es schmiert und schützt Ihren Motor, erhöht seine Lebensdauer und verleiht Ihrem Fahrzeug somit optimale Motor- und Fahrleistung. Deshalb sollte es regelmäßig im Rahmen eines Ölwechsels ersetzt werden.

Warum und wann muß ein Ölwechsel gemacht werden?

Gutes Öl ist extrem wichtig für jeden Motor. Doch leider ist noch kein Öl erfunden das seine Geschmeidigkeit und Fließfähigkeit für immer behält. Darum ist ein regelmäßiger Ölwechsel so wichtig.
Je nach Hersteller und Autotyp sind die Ölwechselintervalle bei 15.000, 20.000 oder auch 30.000 Kilometern festgelegt. Welcher Intervall für Ihr Fahrzeug festgelegt wurde das erfahren Sie in der Betriebsanleitung.

Ölwechsel selber machen?

Oft raten Werkstätten davon ab den Ölwechsel selber zu machen, verständlich denn das ist eine Arbeit mit der Sie Geld verdienen.
Doch wer keine zwei linke Hände hat, braucht kein Angst vor einem Ölwechsel zu haben. Die ganze Prozedur dauert nur selten Länger als 30 Minuten und Sie sparen hierbei ordentlich Geld. Da beim Ölwechsel die Herren Profischrauber richtig zu langen.

Der Ölwechsel: Was braucht man alles dafür?

- neues Motoröl (Spezifikation und Einfüllmenge steht in der Gebrauchsanleitung)
- neuen Ölfilter (natürlich passend zu Ihrem Fahrzeugtyp)
- Dichtung für die Ölablassschraube
- Ölauffangwanne (Auffanggefäß)
- Ringschlüssel für die Ablassschraube
- Filterschlüssel
- evtl. Schraubendreher
- Messbecher
- Trichter
- Lappen
- Arbeitshandschuhe
- Unterstellböcke und Wagenheber oder Auffahrrampen

Ölwechsel Anleitung - Schritt für Schritt:

Schritt 1: Motor warm fahren
Damit das Öl optimal abfließen kann, sollte das Auto warm sein, am besten bei einer Betriebstemperatur von 90 Grad. Kaltes Öl wird nur zäh und vielleicht nicht vollständig abfließen.

Schritt 2: Fahrzeug ggf. aufbocken
Wer gerade keine Hebebühne oder Werkstattgrube zur Verfügung hat und der Wagen zu tief liegt um drunter zu kriechen, muss sein Fahrzeug aufbocken und vernünftig sichern oder Rampen verwenden. Optimal wäre natürlich die ersteren Beispiele, da der Wagen möglichst waagerecht ausgerichtet sein sollte.

Schritt 3: Öldeckel abnehmen
Im Motorraum muss nun der Öldeckel (Öleinfüllöffnung) entfernt werden, damit sich beim Ablassen kein Vakuum im Ölbehälter bildet das den Abfluss behindert.

Schritt 4: Öl ablassen
Je nach Pkw-Modell kann es zuvor von Nöten sein, erst noch eine Unterboden Verkleidung abzunehmen. Diese lässt sich im Regelfall durch das Herausdrehen weniger Schrauben lösen.
Nun stellt man die Ölauffangwanne unter der Ölablassschraube und öffnet diese mit dem Ringschlüssel und entfernt sie.

Schritt 5: Ölfilter wechseln
Während das Öl abläuft kann man schon beginnen den Ölfilter zu wechseln. Hierfür benötigt man den Filterschlüssel. Mit dem Ölfilterschlüssel den Filter umfassen, aufdrehen – fertig. Vorsicht: Auch hier wird ein wenig Öl herauskommen.
Danach prüft man, ob der komplette Filter einschließlich Gummidichtung abgenommen wurde. Im Anschluss kann der neue Filter direkt angesetzt und festgezogen werden. Zuvor empfiehlt es sich, die Gummidichtung leicht mit Öl zu benetzen. Danach wird der Filter nur mit der Hand angesetzt und festgedreht. Der Filter sollte zwar fest angebracht werden, allerdings darf keine zu hohe Kraft wirken, weil dieser sonst abreißen könnte.

Schritt 6: Ölwanne verschließen
Nachdem das alte Öl komplett abgelaufen ist, wird die Ablassschraube mit neuer Dichtung wieder an die Ölwanne angeschraubt.

Schritt 7: Neues Öl einfüllen:
Jetzt kann das neue Öl in den Motor gefüllt werden (Trichter benutzen). Trotz der Herstellerangaben zwecks Füllmenge, sollte dies mit Hilfe des Ölmessstabs immer zwischen geprüft werden. Da zu viel Öl den Motor beschädigen kann.

Schritt 8: Kontrolle
Nun heißt es den Motor zu starten und ein paar Minuten laufen zu lassen. Danach noch einmal den Ölstand kontrollieren und wenn nötig Öl nachfüllen.

Schritt 9: Ölwechselintervallanzeige zurückstellen
Neuere Fahrzeuge besitzen meist eine Ölwechselintervallanzeige, diese sollt man nach dem erfolgreichen Ölwechsel zurückstellen (Siehe Betriebsanleitung). Ebenso sollte man sicherheitshalber das Datum und den Kilometerstand im Serviceheft vermerken, um die entsprechenden Wartungsintervalle einhalten zu können.


Entsorgung des Altöls
Altes Öl kann bei jedem Händler abgegeben werden, der neues Öl verkauft. (Der Händler, der Ihnen das neue Öl verkauft hat, ist verpflichtet, die selbe Menge Altöl entgegen zu nehmen und umweltgerecht zu entsorgen.) Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung bieten ortsansässige Abfallwirtschaftsbetriebe (z.B. Recyclinghöfe).
Öl ist eine hochgiftige Substanz und darf nicht in den Erdboden und ins Grundwasser gelangen. Es muss sorgfältig und fachgerecht entsorgt werden

 

Das richtige Motoröl kaufen - Shop

 

Themenverwandte Links:

>> Richtig Öl messen
>> Wartung und Pflege

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


Neue Beiträge

 

Neues Gesetz zum Schutz der Opfer von Verkehrsunfällen

Gaffer SchaulustigeJedes Jahr kommt es in Deutschland zu mehr als 68000 schweren Verletzungen infolge von Verkehrsunfällen. Und die Zahl der leichten Verletzungen bei Verkehrsunfällen geht in die Millionen. In solchen Situationen sind die Opfer von Verkehrsunfällen auf die Hilfe und Diskretion anderer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs angewiesen. Dabei kommt es leider häufig vor, dass Passanten und vorbeifahrende Autobesitzer Foto- und Videoaufnahmen machen, statt erste Hilfe zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Gaffer oft den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte zum Opfer behindern oder erschweren, statt die gesetzlich vorgeschriebenen Korridore für Rettungskräfte zu bilden. In besonders schlimmen Fällen können solche Verzögerung zum Tode der Unfallopfer führen. Dabei drohen Schaulustigen nur dann Strafen, wenn sie die Rettungskräfte durch Gewalt oder durch Androhung von Gewalt behindern. Ansonsten kann die Polizei ihnen nur den Platzverweis erteilen. Dies soll sich nun ändern, denn Anfang Mai haben Sachsen und Berlin einen Gesetzesentwurf ins Parlament gebracht, der vorsieht, dass auch das Machen von Fotoaufnahmen sowie die bloße Bildung von Sperren für Rettungskräfte bestraft werden können.


Weiterlesen ...

Diese Möglichkeiten gibt es zur Finanzierung des ersten eigenen Autos

Erstes Auto kaufenFinanzierung des ersten eigenen Autos - diese Möglichkeiten gibt es

Es ist ein absolut erhebender Moment, wenn die Führerscheinprüfung bestanden ist. Große Erleichterung: Winkt doch nun die Unabhängigkeit von Mama oder Papa als Chauffeur. Es bleibt allerdings die Frage, wie das erste eigene Auto finanziert werden kann, denn so kostengünstig ist das nicht. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Modelle, von privat geliehenem Geld über einen Kredit bei der Hausbank bis hin zu der Finanzierung über eine Autobank. Wenn das nötige Bargeld fehlt, ist auch Leasing eine Möglichkeit. Hier noch einmal übersichtlich die verschiedenen Möglichkeiten:


Weiterlesen ...

Urlaubscheck fürs Auto

Urlaubscheck

Millionen Deutsche fahren nach wie vor gerne mit dem Auto in den Urlaub. Die Distanzen sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von weniger als 100 bis hin zu über 1000 Kilometern. Doch egal ob das Ziel die Ostsee, ein Badesee, Ungarn oder Italien ist, das Auto wird bei Urlaubsreisen übermäßig beansprucht. Vollbesetzt und vollbeladen, geht die Fahrt nicht selten stundenlang über die Autobahn. Mitunter steht der Wagen bei brütender Hitze auch Ewigkeiten im Stau oder muss sich durch nicht enden wollende Gebirgspässe kämpfen. Im Winterurlaub dagegen können Schneetreiben und eisige Temperaturen dem Fahrzeug viel abverlangen. Schlechte Straßen und Wege setzten ihm unabhängig von der Witterung ebenfalls zu. All diese Faktoren beanspruchen Motor und Getriebe, Fahrwerk und Reifen, Bremsen und Kühlsystem viel stärker, als es normalerweise im Alltagsbetrieb der Fall ist. Nachlässigkeiten bei der Wartung oder die nicht ausbleibenden Alterungserscheinungen, die im Alltag gar nicht zu Tage getreten sind, können sich hier plötzlich rächen und dem Urlaub schnell ein jähes Ende bereiten. Damit Sie nicht plötzlich liegen bleiben und der Urlaub ins Wasser fallen muss, hier unser Urlaubscheck fürs Auto.


Weiterlesen ...

Anzeige: