Film: The Fast and the Furious: Tokyo Drift - USA/Japan - 2006
 

Sprache:
Länge (PAL-DVD):
Altersfreigabe:

Regie:
Drehbuch:
Produktion:
Musik:

Besetzung:
Deutsch, Englisch
98 Minuten
FSK 12

Justin Lin
Alfredo Botello, Chris Morgan, Kario Salem
Neal H. Moritz
Brian Tyler

Lucas Black, Bow Wow, Nathalie Kelley, Brian Tee, Sung Kang, Keiko Kitagawa, Jason Tobin, Zachery Ty Bryan

the fast and the furious tokyo drift
» The Fast and the Furious: Tokyo Drift


Beschreibung:
Sean Boswell (Lucas Black) ist ein Außenseiter, dessen große Leidenschaft, illegale Straßenrennen ihn schon seit langem bei den Behörden unbeliebt gemacht haben. Als er und sein reicher Schulkamerad, Chad während einer Raserei beide Autos zu Schrott fahren und mit leichten Verletzungen auf dem Polizeirevier landen, droht Sean ein längerer Aufenthalt im Knast. Um ihren Sohn davor zu bewahren und ihn von der Rennszene zu entfernen, schickt ihn seine Mutter (Lynda Boyd) zu ihrem Ex-Mann (Brian Goodman) nach Tokyo. Doch leider ist dem Problemkind damit noch lange nicht geholfen...
Zwar stellt der Vater, ein Major der US-Navy strenge Regeln auf, doch die missachtet Sean natürlich und sorgt schon wieder für Probleme. In der Schule lernt er den einzigen Amerikaner außer ihm, Twinkie (Bow Wow) kennen, der ihn auch prompt zu einem Parkhausrennen mitnimmt. Natürlich ist da der Ärger wieder vorprogrammiert. Denn Sean wird nicht nur eine Schwäche für aufgetunte Flitzer, sondern auch für schöne Mädchen. Zu dumm, dass die attraktive Neela (Nathalie Kelley) die Freundin von D.K. (Brian Tee), dem ungekrönten „Drift King“ der Stadt ist, und der es nicht so gerne mag, wenn man sein Mädchen anflirtet. Sean lässt sich jedoch von D.K. nicht einschüchtern und so wird diese Konfrontation sofort durch ein Drift-Rennen ausgetragen. Sean ist selbstbewusst, doch schon bald muss er feststellen, dass Driften sich stark von den Rennen, an die er bisher gewöhnt war, abhebt. Hier geht es nämlich nicht nur darum, auf das Gaspedal zu drücken bis man irgendwann über die Ziellinie fährt. Geschicklichkeit und maximale Konzentration sind gefragt, denn der Fahrer muss in kürzester Zeit mit wahnsinniger Geschwindigkeit scharfe Haarnadelkurven hinlegen. Sean kann mit seinem Gegner bei dieser halsbrecherischen Rennen nicht mithalten und verschrottet den Wagen von Han (Sung Kang). Doch der gibt ihm noch eine Chance sein Können zu beweisen und bringt ihm in mühevoller Arbeit das Driften bei. Sean strengt sich an um sich einen anerkannten Platz in der Szene zu erkämpfen und D.K. das Wasser reichen zu können. Er und Neela kommen sich näher, was D.K. überhaupt nicht passt und der ihn deswegen zu einem Rennen mit speziellen Regeln herausfordert. Sean lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein, denn das Rennen findet unter der Aufsicht von Onkel Kamata (Sonny Chiba) statt – und der ist niemand geringeres als der Boss des Unterweltkartells der Yakuza... 

Filmtrailer: The Fast and the Furious - Tokyo Drift

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok