Endlilch ein eigenens Auto!

Endlich hält man den lang ersehnten Führerschein in den Händen! Wer Glück hat oder sparsam war, kann nun in sein erstes eigenes Auto steigen und die Welt des Straßenverkehrs hinter dem Steuer erkunden. Doch bei der Wahl des ersten Pkw sind nicht alle Modelle gleich gut geeignet.

Grundsätzliches zu den Kosten

Von unseren Eltern oder Großeltern kennen wir lustige Geschichten über die skurrilen Fahrzeuge, die sie kurz nach ihrem Führerschein gefahren haben. Klapprige VW-Käfer oder Trabbis ohne Blinker, aus denen man vor dem Abbiegen den Arm herausstrecken musste. Diese Zeiten sind vorbei, da die Automobilwelt sich stark weiterentwickelt und hoch technisiert hat. Heute kommt es darauf an, dass Sie mit der Wahl Ihres ersten Fahrzeugs einen guten Mittelweg finden.

Besonders auf die Steuer und Versicherungsbeiträge sollten Sie achten. Hier können Sie sich beispielsweise über die Kfz-Haftpflichtversicherung detailliert informieren. Vergessen Sie auch die weiteren Nebenkosten nicht! Benzinverbrauch und eventuelle Reparaturen müssen Sie ebenfalls einplanen.

Für Sicherheit sorgen und gleichzeitig sparen

Der Mittelweg befindet sich dort, wo Sie einerseits nicht zu hohe Kosten abdecken müssen, andererseits trotzdem ein solide verbautes, sicheres Fahrzeug erhalten. Um dies zu erreichen, möchten wir Ihnen einige Hinweise mit auf den Weg geben:

  • Ein PS-beladener Kraftprotz kann für den Fahranfänger ein großes Risiko darstellen. Mit dem Modell aus der Fahrschule, was ja das einzige ist, mit dem Sie bisher Erfahrungen gesammelt haben, ist ein Sportwagen nicht zu vergleichen. Heben Sie sich diesen Luxus besser für Zeiten auf, in denen Sie solch einen kräftigen Motor besser hendeln können. Außerdem verbrauchen die Hochleistungsmotoren in der Regel wesentlich mehr Kraftstoff, was mit dem Budget eines Fahranfängers selten vereinbar ist.
  • Ein Uraltmodell für 200 Euro aus dem Internet ist in der Regel auch nicht geeignet. Selten finden Sie zu überaus niedrigen Preisen einen Wagen, der keine erheblichen Mängel aufweist. Hier sollten Sie tatsächlich besser an Ihre eigene Sicherheit im Straßenverkehr denken. Ebenfalls meiden sollten Sie stark verbaute, getunte Autos zu Niedrigpreisen, da diese auch häufig nicht unbedingt die sichersten Pkw sind.
  • Am besten sind Automobile geeignet, die in großer Stückzahl produziert werden. Reparaturen sind hier in der Regel weniger teuer und das häufige Vorkommen spricht für die Qualität der Fahrzeuge. Dabei lohnt es sich, wenn Sie auf niedrigen Kraftstoffverbrauch und einen geringen Schadstoffausstoß achten.
  • Oft können Sie viel Geld sparen, wenn Ihre Eltern eine Versicherung mit Schadenfreiheitsrabatt besitzen. Hier können Sie Ihr Auto mitversichern und mit der halben Stufe einsteigen. Bei unfallfreier Fahrt reduziert der Betrag sich meist nach einem Jahr weiter.
© Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok