Herzschrittmachen-Patienten Aufgepasst bei Elektrofahrzeugen

Dass elektrische Geräte durch ihre elektromagnetischen Felder Störungen bei Herzschrittmachern oder Defibrillatoren herbeiführen können, ist ja bereits bekannt. Doch ob Autos mit Elektro- oder Hybridantrieb die selbe Wirkung haben und Patienten dieser Art gefahrlos mit einem Elektroauto fahren können, wurde nun von Kardiologen der Mayo-Klinik im US-Bundesstaat Arizona geprüft.

An der Studie nahmen 30 Personen mit implantierten Geräten von drei verschiedenen Herstellern teil. Getestet wurde mit dem Toyota Prius Plug-in-Hybrit, vobei die Versuchspersonen in verschiedenen Sitzpositionen eine Fahrtgeschwindigkeit von 50 und 100 km/h ausgesetzt wurden. Bei weiteren Testen standen, bei laufenden Motor, die Personen vor und hinter dem Wagen. Obwohl mehrere Studien auch mit anderen Automarken durchgeführt werden müssten, konnten keine elektromagnetischen Wechselwirkungen gemessen werden, wie der Bericht der Ärztezeitung "Medical Tribune" berichtete. (Foto: United Pictures)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok