Peter SchreyerChefdesigner Peter Schreyer hat es geschafft. Sein Engagement und Können trugen dazu bei, dass die Koreaner den 59-Jährigen kurzer Hand zum Präsident und CDO der Kia Motors Corporation machten. Der frühere Chief Design Officer (CDO) mit Funktion eines Senior Executive Vice Präsidenten ist somit der erste Nicht-Koreaner an der Führungsspitze und trägt damit sicherlich auch zum Imagewandel der koreanischen Marke bei. Als einer von drei Präsidenten wird er weiterhin als Chefdesigner für das Outfit der Marke Kia verantwortlich sein.

Schreyer als Design-Chef und später als Chefdesigner im VW-Konzern hatte schon u.a. bei Modellen wie dem TT und dem VW Passat “Hand angelegt“ bevor er 2006 zu Kia wechselte. Zusammen mit seinem Designteam tragen neben vielen Studien auch Serienfahrzeuge wie der Sportage, die neue cee’d-Familie, der Optima, Picanto, Rio und die hierzulande nicht erhältlichen Modelle K7 und Quoris seine Handschrift. Noch im Frühjahr wird der neue Carens auf dem Markt kommen, gestaltet natürlich von Schreyer dem die Koreaner ihr neues Kia-Gesicht (die typische „Tigernase“) verdanken.

Foto: Kia


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok