Skoda Yeti Produktion in RusslandSkoda startet die CKD-Produktion des Yeti in Russland Gerade hat Skoda-Automobile seinen zweiten russischen Standort mit einem Vollfertigungsverfahren ausgestattet. Im GAZ-Werk Nischni Nowgorod in Russland startet nun die CKD-Produktion des Skoda Yeti. Geplant ist, dass hier ab Mitte 2013 auch der neue Octavia vom Band rollen soll. Dieser wird dann hier speziell für den Markt in Russland hergestellt. Im ersten Werk von Skoda in Kaluga werden derzeit die Skoda Modelle Octavia und Fabia produziert.

Am Anfang 2014 soll dann hier auch der neue Rapid für den russischen Markt gefertigt werden. Die Fertigung am zweiten Standort von Skoda in Nischni Nowgorod beruht auf einer Partnerschaft der VW-Group Russland mit GAZ Group, einem russischen Autohersteller. Beim Completely Knocked Down (CKD) Verfahren wird das komplette Fahrzeug an diesem Standort gefertigt. Das heißt also, der Yeti wird hier montiert, die Karosserie wird gebaut und lackiert wird das Fahrzeug hier auch gleich. Das ist neu, denn vorher gab es hier seit Ende 2011, das Semi Knockes Down Verfahren, denn die Karosserie des Fahrzeuges war schon vormontiert.

Für Michael Oeljeklaus vom Skoda Vorstand Produktion und Logistik sind die steigenden Verkaufszahlen des Yetis in Russland ein deutlicher Beweis für die Wichtigkeit einer Herstellung im Land selbst. Mit der GAZ Group habe man dafür einen starken Partner gefunden, so Oeljeklaus. Die GAZ Group hat eine etwa 80-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Automobilherstellung. Zudem kennt sie den russischen Markt natürlich ganz genau und die Mitarbeiter der Group sind bestens ausgebildet und motiviert.

Die Zahlen sprechen wirklich für sich. So verkaufte Skoda in Russland in den ersten zehn Monaten von 2012 in Russland circa 13 600 Autos des Modell Yeti. Im gleichen Zeitraum 2011 waren es etwa 6000. Überhaupt war 2012 für Skoda ein sehr erfolgreiches Jahr, was den Absatz der Fahrzeuge in Russland betrifft. So kauften russische Kunden rund 80 100 Skoda und das allein von Januar bis Oktober. Das ist, im Vorjahresvergleich, eine Steigerung um 40 Prozent. Mit diesem Absatzrekord war Skoda dreimal so stark wie der Rest des Marktes. Seit der tschechische Automobilhersteller im Jahr 2005 mit der Russlandproduktion begonnen hat, verzehnfachte sich der Absatz von Fahrzeugen auf dem russischen Markt und das nur bis zum Jahr 2011 gesehen.

Foto: Skoda


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok