Audi sagt „Ja“ zu eigenem Werk in Mexiko

Audiwerk in Mexico

Nach einer jetzt getroffenen Grundsatzentscheidung von Vorstand und Aufsichtsrat wird Audi ab 2016 in einem eigenen Werk in Mexiko ein SUV-Modell produzieren. Mexiko gehört zu den Top Ten der weltweiten Automobilstandorte. Die Konzernmutter Volkswagen ist bereits mit einem Automobilwerk in Puebla und einem Motorenwerk in Silao vertreten. „Die gute Infrastruktur, wettbewerbsfähige Kostenstrukturen sowie die bestehenden Freihandelsabkommen haben die Entscheidung pro Mexiko maßgeblich beeinflusst“, betont Audi-Chef Rupert Stadler.

Nach dem grundsätzlichen „Ja“ werden im nächsten Schritt verschiedene Standorte einer detaillierten Prüfung unterzogen. Wo genau das Werk entsteht, wird noch in diesem Jahr entschieden. Dabei schaut Audi nicht nur auf Fakten wie die Beschaffenheit des Grundstücks oder seine logistische Anbindung, auch die Lebensqualität spiele eine entscheidende Rolle. Es sei wichtig, qualifizierte Mitarbeiter vor Ort zu finden. Daher werde beispielsweise auch das Angebot an Schulen und Universitäten in die Entscheidung einbezogen.

Wer internationalen Erfolg will, müsse auch international präsent sein, so Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer. „Mit der Produktion in Mexiko wird Audi seine Wettbewerbsfähigkeit steigern und kommt seinem Absatzziel von zwei Millionen Einheiten bis 2020 ein gutes Stück näher.“ (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!