Audi mit erfolgreichstem Quartal der Unternehmensgeschichte

Audi ist erfolgreich

Erst vor wenigen Tagen konnte der Audi sein bislang bestes Quartal auf dem chinesischen Markt vermelden, jetzt reicht der Ingolstädter Autobauer ein weltweites Quartalsergebnis nach, das sich sehen lassen kann. Mit mehr als 346.000 Auslieferungen weltweit bzw. einem Plus von 10,8 Prozent sind es die besten drei Monate der Unternehmensgeschichte. Zu diesem starken Jahresbeginn trug ganz maßgeblich das Märzergebnis mit rund 143.500 Auslieferungen (+14,1 %) bei. So viele Automobile verkaufte Audi bislang noch nie zuvor in einem Monat. Getrieben wurde das Wachstum zwischen Januar und März nach Unternehmensangaben durch den Absatz in den USA sowie in China, wo die Marke ebenfalls Rekordwerte erzielte. Zuwächse verzeichneten die Ingolstädter auch in Osteuropa und Deutschland.

Audi geht davon aus, sein kontinuierliches Wachstum auch in den nächsten Monaten fortsetzen zu können. Dabei setzt der Autobauer vor allem auf den neuen A3 und die gerade in China eingeführte neue Generation des A6L. Die Langversion der Businesslimousine ist dort Segmentführer.

In China hat Audi das beste Quartal aller Zeiten beendet. Dafür stehen knapp 26.000 Neuwagenverkäufe bzw. ein Plus von 40,5 Prozent. An den 31.505 Auslieferungen im März (+37 %) hatten die vor Ort produzierten Modelle A4L, A6L und Q5 den größten Anteil. Für das SUV entschieden sich 4.674 zusätzliche Kunden (+139,9 %). Zudem ist China weiterhin der wichtigste Markt für den Audi A8: Mehr als 40 Prozent des Absatzes der Luxuslimousine gehen ins Reich der Mitte.

Stark gefragt ist Premium auch auf dem US-Markt. In den ersten drei Monaten wurden fast doppelt so viele A6 an Kunden übergeben wie noch im Vorjahreszeitraum (+87,3 %). Insgesamt stieg der Absatz in dem Zeitraum um 16,1 Prozent (29.470). Ebenfalls ein Bestwert in der Geschichte des Unternehmens in den USA. Allein im März nahm der Absatz um 18 Prozent (1.585) zu. Zweistellig die Zuwachsraten auch in anderen wichtigen Märkten des Kontinents wie Kanada (+23,3 %), Brasilien (+37,3 %) und Argentinien (+49,3 %).

Im Heimatmarkt Deutschland nahm der Absatz im März um 4,8 Prozent auf 25.140 Auslieferungen zu; im ersten Quartal lag das Plus bei drei Prozent (57.976). Großen Anteil daran hatte die A6-Familie (+74 %). In Europa schloss Audi die ersten drei Monate zwar noch mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent ab, doch konnte das Absatzwachstum aus dem Februar im März noch einmal auf sieben Prozent ausgebaut werden. Zu dieser Entwicklung trugen besonders die guten Geschäfte in Großbritannien, Frankreich und Russland zu. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok