Alltrack-Kampagne stellt Individualisten in den MittelpunktVWs Passat ist ein Dauerbrenner.

Mehr als 15 Millionen Mal wurde der Wolfsburger Mittelklässler in den vergangenen fast vier Jahrzehnten verkauft. Besonders beliebt: die Kombiversion. Von ihr gibt es jetzt einen „Ableger“: den Alltrack. Er versteht sich als Kombination von herkömmlichem Variant und einem SUV wie dem Tiguan. Gedacht für Individualisten, die Beruf und Sport auf flexible Art und Weise miteinander verbinden wollen. Dafür steht auch die heute bundesweit anlaufende Kampagne mit TV-Sport, fünf Anzeigenmotiven und Webspecial, mit der die Markteinführung des Wolfsburgers eingeläutet wird.

Botschaft: „Erst das Vergnügen ...“
Die Kampagne nach dem Motto „Erst das Vergnügen. Der neue Passat Alltrack“ greift das bekannte Volkswagen-Thema neu auf: Im Mittelpunkt stehen Automobil und Mensch. Der humorvoll erzählte TV-Spot steigt mit drei unterschiedlichen Charakteren ein: Eine Frau zieht Bahnen in einem natürlichen Salzwasserpool, derweil sieht man einen Jogger im Wald, während ein Surfer im Morgengrauen auf die beste Welle wartet. Mit dem neuen Passat Alltrack geht es für die Outdoor-Sportler anschließend schnell zurück in die Stadt. Am Ende der turbulenten Fahrt steht fest: Vorbei ist das Vergnügen, der Alltag beginnt.

Der TV-Spot entstand in Südafrika unter der Federführung des Regisseurs Laszlo Kadar. Für das Fotoshooting zur Kampagne ging es zusätzlich nach Norwegen. Die fünf Printmotive („Casual Monday, Casual Tuesday, Casual Wednesday…”, „Der perfekte Morgen. Adrenalin statt Koffein“, „7.15. Und schon das spannendste Meeting am Tag“, „Manchmal verfolgt einen die Arbeit. Aber nicht bis hierher“, „Erweitern Sie ihren Horizont. Jeden Morgen, wenn Sie wollen“) transportieren die zentrale Botschaft: Hier kommt ein lässiger Gefährte für aktive Individualisten.

Dieses Thema greift auch das Webspecial zur Kampagne auf. Dabei können Interessierte ab 22. März bis Ende April unter www.volkswagen.de in traumhafte Naturlandschaften eintauchen. Der Künstler Terje Sorgjerd hat mit seiner speziellen „time-lapse“-Fototechnik die nötigen Sequenzen geliefert. Die Landschaft erinnert an eine 3D-Darstellung, in der man beim Betrachten förmlich versinkt. Konzipiert wurde die Kampagne von DDB Tribal und Argonauten G2 (Webspecial). (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: VW/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok