Rekordergebnis für BMW GroupDie BMW Group blickt auf ein Rekordjahr 2011 zurück.

„Das abgelaufene Geschäftsjahr war das bislang beste Jahr in der Unternehmensgeschichte. Wir haben neue Rekordwerte bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis erzielt und unsere Ziele mehr als erreicht“, sagte der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer. Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung soll der Hauptversammlung am 16. Mai vorschlagen werden, die Dividende um jeweils einen Euro auf einen neuen Höchstwert von 2,30 Euro je Stammaktie und 2,32 Euro je Vorzugsaktie anzuheben.

Automobilsegment auf neuem Auslieferungshöchststand

Im Segment Automobile stieg der Umsatz um 16,8 Prozent auf 63.229 Millionen Euro. Die Auslieferungen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce erhöhten sich im vergangenen Jahr um 14,2 Prozent auf die neue Bestmarke von 1.668.982 Einheiten.


Die Marke BMW erzielte 2011 einen neuen Absatzrekord. 1.380.384 verkaufte Fahrzeuge bedeuten eine Steigerung von 12,8 Prozent. Besonders beliebt waren die Modelle der 5er-Reihe, der BMW 6er sowie die X-Modelle.

Einen neuen Höchstwert beim Absatz konnte auch die Marke MINI erzielen. Insgesamt wurden 285.060 Fahrzeuge abgesetzt. Dies ist ein Plus von 21,7 Prozent. Besonders deutlich zulegen konnte der MINI Countryman, dessen Verkäufe sich mehr als versechsfachten.
Auch Rolls-Royce blieb 2011 auf Erfolgskurs. 3.538 (+30,5 %) Auslieferungen bedeuten einen neuen Absatzrekord in der 107-jährigen Markengeschichte.

Die BMW Group konnte im vergangenen Jahr in nahezu allen Regionen wachsen. Ein signifikantes Wachstum wurde jedoch in Asien erzielt. Dort stiegen die Auslieferungen des Unternehmens um 31,1 Prozent auf 375.452 Fahrzeuge. Schwerpunkt war hier China mit einem Absatzplus von 37,7 Prozent auf 233.630 Einheiten.

Motorradsparte bleibt standhaft

BMWs Zweiradsparte entwickelte sich 2011 trotz des unverändert schwierigen Marktumfelds positiv. Die Auslieferungen stiegen weltweit um insgesamt 3,1 Prozent auf 113.572 Einheiten. BMW Motorrad konnte dabei die Verkäufe auf die neue Bestmarke von 104.286 (+6,4 %) Fahrzeuge steigern. Der Absatz von Husqvarna wurde insbesondere durch den schwierigen Offroad-Markt beeinträchtigt (9.286/-23,0 %). Der Segmentumsatz stieg aufgrund des Absatzzuwachses um 10,1 Prozent auf 1.436 Millionen Euro. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok