Die aktuelle Situation in den südeuropäischen Märkten wirkte sich in der Region Westeuropa (ohne Deutschland) auf die Auslieferungen aus; der Gesamtmarkt gab um rund zwölf Prozent nach. Volkswagen konnte sich dieser Entwicklung nicht ganz entziehen und lieferte 131.000 (137.400; -4,7 %) Fahrzeuge aus. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 85.000 (86.000; -1,1 %) Fahrzeuge übergeben. Ein deutliches Auslieferungsplus von 63,6 Prozent auf 35.800 (21.900) Fahrzeuge konnte hingegen in der Region Zentral- und Osteuropa verbucht werden. Auf anhaltend hohem Niveau entwickelten sich die Auslieferungen mit 20.700 (9.700; +112,5 %) Einheiten in Russland. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!