BMW verstärkt Zusammenarbeit mit HochschulenDerzeit richtet die BMW Group ihre weltweiten Hochschulkooperationen neu aus.

Das Ziel sind strategische Partnerschaften mit ausgewählten, internationalen Hochschulen. Auch mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erweitern die Münchner ihre Zusammenarbeit. Dazu wurde jetzt ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet.

Die Kooperation soll einen intensiven Austausch auf allen Ebenen fördern. Deshalb ist sie sehr breit angelegt. Sowohl die Forschung als auch der akademische Nachwuchs des KIT werden eng mit den Entwicklungsabteilungen der BMW Group zusammenarbeiten. Umgekehrt wird der Automobilhersteller den Studierenden praxisnah eine Vielzahl von Themen und Anforderungen aus der Industrie vermitteln und dabei gleichzeitig ihr Netzwerk für den späteren Berufseinstieg erweitern.


Schwerpunkte werden die Bereiche Supply Chain Management, Antriebstechnologien, Mobilitätsverhalten und Mobilitätskonzepte sowie Energiemanagement bilden. Für diese Themen sind sowohl gemeinsame Forschungsprojekte als auch Lehrveranstaltungen, die Vergabe von Studienabschlussarbeiten, Promotionsarbeiten und Praktika geplant. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: BMW/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok