Schwache Europa-Nachfrage: Zwei Fiat-Werken droht SchließungFiat könnte zu drastischen Mitteln greifen,

sollte sich am Pkw-Absatz nichts ändern. In Europa ist die Nachfrage bescheiden. Fällt nun auch noch der geplante Export in die USA nicht im gewünschten Umfang aus, droht nach Aussage von Fiat-Chef Sergio Marchionne in Italien die Schließung von zwei Werken. Das berichtet das „Handelsblatt“.

Bereits im vergangenen Jahr haben die Italiener ein Werk auf Sizilien dicht gemacht. Und der Autohersteller geht davon aus, dass sich die Nachfrage in Europa erst wieder nach 2014 erholt. Da die Produktion der Tochter Chrysler in den USA jedoch am Anschlag läuft, will Marchionne der wachsenden Nachfrage mit Wagen aus italienischer, mexikanischer oder kanadischer Produktion nachkommen. Die derzeit Verluste schreibenden italienischen Werke hätten die Gelegenheit, wettbewerbsfähig für den US-Markt zu produzieren. Gesche dies nicht, müsse man sich aus zwei der fünf Produktionsstätten zurückziehen, äußerte sich der Fiat-Chef gegenüber einer italienischen Zeitung. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!