VW und MoMA eröffnen „Performance Dome“ in New York

New York und Wolfsburg

Als nächsten Schritt der im vergangenen Jahr vereinbarten Partnerschaft zwischen Volkswagen und dem weltberühmten Museum of Modern Art (MoMA) sowie dem MoMA PS1 in New York hat am 5. Februar eine neue Bühne für innovative Künstler aus aller Welt eröffnet. Der „Performance Dome“ in Form einer sogenannten geodätischen Kuppel steht im Hof des MoMA PS1 im Herzen von Queens, New York. Das PS1 gehört zum MoMA und versteht sich vor allem als Plattform für progressive, medienübergreifende Kunst- und Kulturprojekte.

Untergebracht in einem der ältesten Schulkomplexe in New York bietet das MoMA PS1 nicht nur weltweit berühmte Ausstellungsräume für Sammlungen einiger der bekanntesten zeitgenössischen Nachwuchskünstler, sondern auch Ateliers, in denen aufstrebende Künstler arbeiten und sich weiterentwickeln können. Der mit Unterstützung von Volkswagen errichtete „Performance Dome“ im Hof des PS1 erlaubt dem Museum, seine international beachtete Veranstaltungsarbeit auch in den Wintermonaten nahtlos fortzusetzen. Der neue „Performance Dome" wird künftig Schauplatz der wöchentlichen „Sunday Sessions“, die bis zum 13. Mai das Programm des unweit von Manhattan gelegenen Kulturzentrums bereichern.


Eröffnung mit innovativer Musikperformance

Mit dem amerikanisch-chilenischen Musiker Nicolas Jaar bietet der „Dome“ zur Premiere einem der vielversprechendsten Nachwuchskünstler im Bereich der elektronischen Musik eine Bühne. Der 22-jährige Jaar betreibt unter dem Namen Clown & Sunset Aesthetics mittlerweile ein eigenes Kunstprojekt. Als Teil des durchgehenden multimedialen Stückes von Jaar spielen passend zu den sphärischen Computerklängen eine klassische Band, eine Videoinstallation ist zu sehen und eine Tanzperformance wird dargeboten.

Volkswagen, MoMA und das MoMA PS1

Den Auftakt für die umfangreiche zweijährige Partnerschaft zwischen dem Automobilhersteller und dem renommierten Kunstmuseum machten VW-Chef Martin Winterkorn und Glenn D. Lowry, Direktor des MoMA, im März 2011. Ziel der Kooperation ist die Förderung neuer, zukunftsweisender Denkanstöße, die für Kunst und Wirtschaft gleichermaßen Inspiration abseits klassischer Entwicklungspfade bieten. Als Höhepunkt wird das MoMA eine komplett neue Kunstschau konzipieren, in deren Rahmen sich der deutschstämmige Direktor des PS1 Klaus Biesenbach mit zeitgenössischen Künstlern aus aller Welt auseinandersetzt. Im Fokus der im Jahr 2013 öffnenden Ausstellung sollen Kunstwerke zu den drängenden Themen des 21. Jahrhunderts im Bereich des Umweltschutzes, der Ökonomie, der Bevölkerungsentwicklung und der sozialen Unterschiede stehen. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: VW/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok