Das Chemnitzer Motorenwerk hat mit 640.000 Motoren und 900.000 Ausgleichswellengetrieben sowie 75.000 Ventiltriebmodulen für Motorenwerke des Konzerns an das hohe Niveau von 2010 angeknüpft. Parallel begann die Umstellung der Motorenpalette auf eine neue Modellreihe. Für den neuen 3-Zylindermotor des VW Up! ist Chemnitz Exklusivlieferant.

Zwei Milliarden Euro bis 2016

Im vergangenen Jahr hat der Wolfsburger Konzern 300 Millionen Euro in seine sächsischen Standorte investiert und damit doppelt so viel wie 2010. Allein auf das Zwickauer Fahrzeugwerk entfielen davon 240 Millionen Euro, mit denen das Werk auf die Produktion des Modularen Querbaukastens vorbereitet wurde. In den kommenden vier Jahren will Europas größter Autobauer bis zu zwei Milliarden Euro in seine sächsischen Standorte stecken. Ab 2013 wird neben Golf und Passat mit dem Golf Variant erstmals ein drittes Modell in Zwickau gebaut.

Seit der Produktionsaufnahme im Jahr 1990 hat Volkswagen in Sachsen insgesamt 3,9 Millionen VW, nahezu elf Millionen Motoren sowie 5,2 Millionen Ausgleichswellengetriebe für Motoren hergestellt. Zudem produzierte Volkswagen Sachsen seit 2001 rund 120.000 Karosserien für die Phaeton- und Bentley-Continental-Baureihe. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 8.100 Mitarbeiter, davon 1.250 am Standort Chemnitz. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: VW/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!