Den Erfolg hat die Marke hierzulande nicht zuletzt der Produktoffensive zu verdanken. Sie führte u.a. den Family-Van Orlando, das neue SUV Captiva, den Kleinwagen Aveo und den Volt ein. Auch amerikanische Sportwagenlegenden wie der Camaro und die Corvette sind inzwischen direkt in Deutschland erhältlich.

Natürlich soll es auch 2012 so erfolgreich weitergehen. „In diesem Jahr peilen wir in Deutschland wieder die 1-Prozent-Marke an, und ich bin überzeugt, dass wir diese auch schaffen“, so Steffen Raschig, Geschäftsführer Chevrolet Deutschland. Im Fokus werden auch in diesem Jahr der Siebensitzer Orlando, der Spark und der Aveo stehen. Zudem soll eine Kombiversion des Cruze folgen. Für den Herbst ist außerdem die Einführung der Mittelklasse-Limousine Malibu angekündigt.

Um den Kunden auch einen perfekten Service bieten zu können, richtet Chevrolet in Deutschland derzeit sein Händlernetzwerk neu aus. Rund 400 Händler sollen die Markenwelt zukünftig erlebbar machen. Parallel werden der Vertriebsaußendienst und der technische Innendienst deutlich aufgestockt. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Chevrolet/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!