Volkswagen im Reich der ExpansionDie Geschäftsbilanz des Volkswagen Konzerns gleicht in China einer klassischen Erfolgsstory.

Auf dem wichtigen Wachstumsmarkt verzeichnete die Marke Volkswagen Pkw beachtliche Zuwächse, so wurden im gesamten Jahr 2011 in China (inklusive Hongkong) erstmals mehr als 1,72 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert – ein Plus von knapp 14  Prozent.  Und der stark umkämpfte chinesische Markt bietet eine hervorragende Perspektive für eine erfolgreiche Zukunft. Schon heute ist Volkswagen bei den Pkws die Nummer ein auf den weitläufigen Straßen im Reich der Mitte (9.597.995 Quadratkilometer groß). „China ist zu einem der größten und wichtigsten Märkte des Volkswagen Konzerns geworden“, sagte Dr. Karl-Thomas Neumann, Präsident und CEO der Volkswagen Group China, in Peking. „Um die Nachfrage unserer Kunden in China zu befriedigen, bauen wir unsere Kapazität in China bis 2014 auf drei Millionen Fahrzeuge pro Jahr aus.“ Hier ist Volkswagen kein Neuling, bereits seit 27 Jahren ist der Konzern gemeinsam mit Partnern erfolgreich tätig und verfügt über ein gutes Erfahrungsnetzwerk seine führende Position weiter auszubauen.

Ein bis 2016 laufendes Investitionsprogramm von 14 Milliarden unterstreicht das ehrgeizige Ziel des Volkswagen Konzerns in China. Dabei spielt der Süden des Landes eine besondere Rolle. „Wir werden bei unserer Go-south-strategy verstärkt auf die wachsenden mittleren Städte setzen“, erläuterte Weiming Soh, Executive Director der Volkswagen AG und Mitglied der Geschäftsleitung der Volkswagen Group China, während einer Showroom-Eröffnung in Hongkong. Die Größe dieser Städte betragen zwei bis zu fünf Millionen Einwohner. Diese expandierenden Ballungsräume werden von einer chinesischen Mittelschicht bewohnt, deren Kaufkraft von hohem Wert ist. Die „Go-south-strategy“ wird von Hongkong aus geleitet.


Die Volkswagen Group China arbeitet mit 16 verschiedenen Produktions-, Vertriebs- und Finanzdienstleistungsgesellschaften zusammen. Derzeit werden über 20 Modelle der Kernmarken Volkswagen, Skoda und Audi in China gebaut – und im Frühjahr 2012 startet Seat mit zwölf Händlern in Peking, Shanghai, Chongquing, Shenzhen, Wuhan, Chengdu und Guangzhou. Die spanische Konzernmarke bietet zunächst den Leon und wenige Monate später den Ibiza an. „Die Expansion auf dem chinesischen Markt ist ein spannendes Kapitel in unserer Firmengeschichte“, sagte Seat-Chef James Muir während der Marken-Präsentation in Guangzhou. 

Neben den Konzernmarken Bentley und Lamborghini ist auch Volkswagen Nutzfahrzeuge in China aktiv. Mit dem Multivan, der Topversion der T5-Baureihe, startet jetzt der beliebte Bus und tritt gegen den erfolgreichen Mercedes-Benz Viano an. Der VW Multivan wird ausschließlich mit dem aufgeladenen 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner (204 PS) und Doppelkupplungsgetriebe (DSG) angeboten. Dass der Multivan in China ein Statussymbol ist, liegt darin begründet, dass der VW-Bus importiert wird und mit hohen Steuern belastet ist. Hintergrund: Bei den Chinesen unterstreicht der Besitz eines teuren Autos Reichtum in der Familie.

Reich an Auslieferung ist auch Audi: Mit 313.036 ist für 2011 ein sattes Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbucht worden. Noch nie zuvor hat Audi so viele Autos in China und Hongkong verkauft. China stieg erstmals zum größten Einzelmarkt für Audi auf. „Dieses Ergebnis hat unsere Absatzprognose noch einmal deutlich übertroffen. Insbesondere das Premiumsegment entwickelt sich in China sehr positiv. Hier sehen wir weiterhin starkes Wachstumspotenzial“, bestätigt Peter Schwarzenbauer, Vorstand Marketing und Vertrieb der Audi AG. Für den Q7 (plus 70 Prozent) und A8L (plus 153 Prozent) ist China der größte Markt weltweit. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)(Foto: wmd/Auto-Reporter.NET)

Automarke Volkswagen


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok