BMW Group fährt Rekordabsatz einDie BMW Group hat das Geschäftsjahr 2011 mit dem besten Absatzergebnis in der Unternehmensgeschichte beendet.

Der weltweite Absatz der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce stieg im abgelaufenen Jahr um 14,2 Prozent auf insgesamt 1.668.982 (Vj: 1.461.166) Fahrzeuge. Mit 158.125 verkauften Fahrzeugen verzeichnete die BMW Group im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 11,9 Prozent (Vj. 141.358).

Die erfolgreiche Jahresbilanz stellte der Münchner Autobauer heute auf der Autoshow in Detroit vor. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing, betonte, auch in Zukunft auf allen Kontinenten „ausgewogen wachsen und auch in 2012 der erfolgreichste Premium-Automobilhersteller bleiben“ zu wollen. Wachstumstreiber dabei werde vor allem der neue 3er sein, der im nächsten Monat weltweit auf den Markt kommt.


Neue BMW-Modelle als Wachstumstreiber

Den Absatz seiner Kernmarke steigerte BMW 2011 um 12,8 Prozent auf 1.380.384 (Vj: 1.224.280) Fahrzeuge. Im Dezember wurden insgesamt 128.182 Autos ausgeliefert, ein Plus von 10,9 Prozent (Vj: 115.570). Klarer Spitzenreiter beim Wachstum war dabei der neue BMW X3. Mit 117.944 Verkäufen verzeichnete das Erfolgsmodell 2011 Zuwächse von 156,4 Prozent (Vj: 46.004).

Mit insgesamt 126.429 (+26,4 %/Vj: 99.990) verkauften Fahrzeugen konnte auch der X1 erneut stark zulegen, und der 5er festigte mit 310.050 abgesetzten Einheiten (+46,3 %/Vj. 211.968) seine Position als Segmentführer. Der 7er brachte es als Flaggschiff des Unternehmens auf 68.774 (+4,5 %/Vj: 65.814) Auslieferungen. Mit der Nachfrage nach dem neuen 1er ist man in München durchaus zufrieden; der Verkauf des 5-Türers stieg im Dezember um 42,6 Prozent auf 12.507 (Vj: 8.769) Einheiten.

MINI und  Rolls-Royce mit Absatzrekord

Auch die Marke MINI blickt auf das beste Geschäftsjahr aller Zeiten zurück und brachte es mit 285.060 (+21,7%; Vj: 234.175) Verkäufen auf einen Rekordabsatz. Beendet wurde das Jahr mit 29.467 (+16,2 %/Vj: 25.359) Zulassungen im Dezember. Getrieben wurde das Rekordwachstum vor allem durch den MINI Countryman (89.036 Auslieferungen im ersten vollen Verkaufsjahr). Die USA bleiben mit 57.511 verkauften Einheiten der größte Markt der Marke, gefolgt von Großbritannien (50.428).

Mit insgesamt 3.538 (Vj. 2711) verkauften Fahrzeugen hat Rolls Royce Motor Cars 2011 ein bemerkenswertes Jahr abgeschlossen. Das Plus von 30,5 Prozent steht für den bisher höchsten Absatz der edlen Marke. Der bisherige Rekord mit 3.347 Verkäufen stammt aus dem Jahr 1978.

Wachstum in allen Regionen

Für die BMW Group ging es 2011 in allen Regionen und nahezu allen Märkten positiv voran. In Europa, BMWs absatzstärkster Region, kletterte der Absatz um 8,5 Prozent auf insgesamt 857.792 (Vj: 790.751) Fahrzeuge. Zuwächse gab es auch in Asien (373.613/+31,1 %/Vj: 285.003). In Amerika wurden 379.332 (Vj: 328.860) Fahrzeuge ausgeliefert (+15,3 %). Die USA waren mit insgesamt 305.418  (+14,9 %/Vj: 265.757) Auslieferungen der weltweit größte Absatzmarkt der Gruppe. Die Marke BMW steht mit 247.907 Verkäufen an der Spitze des Premiumsegments in den USA.

Auch in Deutschland beendete das Unternehmen das Geschäftsjahr sehr erfolgreich; die Anzahl der neu zugelassenen Fahrzeuge stieg im Dezember um 16 Prozent auf 27.377 (Vj: 23.601) und im Gesamtjahr um 11,5 Prozent auf 297.483 Neuzulassungen (Vj: 266.768).

In China wurden im vergangenen Jahr 232.586 Fahrzeuge der BMW Group ausgeliefert, ein Plus von 37,6 Prozent (Vj: 168.998).

BMW Motorrad mit bestem Absatzergebnis seiner Geschichte

Mit 104.286 (Vj.: 98.047 Eh/+6,4 %) verkauften Motorrädern lieferte die Zweiradsparte der Münchner 2011 mehr Fahrzeuge aus als jemals zuvor in ihrer knapp 90-jährigen Geschichte. Zwölf Monate in Folge konnten im vergangenen Jahr mehr Fahrzeuge verkauft werden als im jeweiligen Vorjahresmonat. Im Dezember wurden weltweit 4.232 Motorräder ausgeliefert, ein Zuwachs um 12,4 Prozent.

2011 übertraf das Absatzergebnis die bisherige Bestmarke von 2007 (102.467) um 1,8 Prozent. Im relevanten Marktsegment der Hubraumklassen über 500 cm³ konnte BMW Motorrad seinen Weltmarktanteil auf über 12 Prozent ausbauen. Eingebrochen ist der Absatz von Husqvarna Motorcycles mit 9.286 Motorrädern (Vj.: 12.066Eh/-23,0 %) per Dezember. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: Auto-Reporter.NET)

Autokonzern BMW


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok