Für Wachstum bei den Importfahrzeugen sorgten vor allem der Q7 mit 19.063 Auslieferungen (+70 %) sowie der A8L (12.425/+153 %). Für beide Modelle ist China der größte Markt weltweit.

Auch wenn das vergangene Jahr im Reich der Mitte ein Rekordjahr darstellte, will sich das Unternehmen nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen und hat bereits entsprechende Vorkehrungen für zunehmendes Wachstum getroffen. So wurde Audis Produktionskapazität im Joint Venture FAW-VW in Changchun im vergangenen Jahr auf 300.000 ausgebaut. Im Dezember haben die Partner die zukünftige Produktion in einem neuen Werk im südchinesischen Foshan angekündigt. 2013 soll es mit einem Volumen von 150.000 bis 200.000 Einheiten starten.

Um die steigende Kundenzahl weiterhin optimal bedienen zu können, wurde zudem das Händlernetz der Marke landesweit auf 225 Betriebe in mehr als 100 Städten ausgebaut. Bis Ende 2013 soll die Zahl der Händler auf über 400 steigen. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Audi/Auto-Reporter.NET)

Autokonzern Audi


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!