Neuer Absatzrekord für Audi im SeptemberMit weltweit rund 120.200 ausgelieferten Automobilen

hat Audi auch im September seinen Wachstumskurs fortgesetzt und im Vergleich zum Vorjahresmonat ein 17,1-prozentiges Plus verbucht. Europaweit legten die Verkäufe um neun Prozent auf rund 67.200 Fahrzeuge zu; ganz wesentlich trug dazu die Kauflust der Briten und Skandinavier bei. Besonders kräftig stiegen die Verkaufszahlen in den USA (+19,3 %) und China (+33,2 %).

Bereits zu Beginn des vierten Quartals haben die Ingolstädter in China das Absatzvolumen des gesamten Vorjahres erreicht. Von Januar bis September wurden hier rund 226.000 Fahrzeuge verkauft. 2011 soll erstmals die 300.000er-Marke geknackt werden. Neben den lokal gefertigten Modellen A4L und Q5 sorgen vor allem der Q7 und der A8L für den Erfolg der vier Ringe. Insgesamt zog der Verkauf aller Importmodelle mit plus 77,4 Prozent erneut besonders stark an. Ihr Angebot wird Audi mit dem A1 und dem A7 Sportback noch in diesem Jahr in neue Segmente erweitern.


In den USA setzte Audi sein zweistelliges Wachstum mit 19,3 Prozent auf insgesamt 9.725 Einheiten fort. Insgesamt haben die Ingolstädter ihren Absatz bis einschließlich September auf dem US-Markt um 15,5 Prozent (84.981 Einheiten) steigern können.

In Deutschland legten die Verkäufe um weitere 7,5 Prozent auf 20.002 Fahrzeuge zu, kumuliert übertrifft der Absatz mit rund 185.022 Autos den des Vorjahreszeitraums um 15 Prozent. Das Verkaufsplus in Westeuropa um 11,6 Prozent (518.600) in den ersten neuen Monaten ist auch auf den starken Absatz in Großbritannien im September zurückzuführen: 18.653 britische Kunden, 15,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, entschieden sich für einen Ingolstädter. In Schweden, Audis wichtigstem Wachstumsmarkt Skandinaviens, legte die Marke mit 1.486 Auslieferungen um 15,0 Prozent zu, in den Niederlanden sogar um 56,9 Prozent (1.790). Trotz des schwierigen Marktumfeldes haben die Verkäufe in Spanien zugelegt (2.634/+9,7 %); in Italien (5.713; +0,9%) erreichte der Absatz das Vorjahresniveau. In Frankreich ging der Absatz im September zurück, kumuliert liegen die Auslieferungen jedoch 18 Prozent über dem Vergleichszeitraum. Frankreich ist Audis Nummer eins im Premiumsegment. Hier sollen 2011 erstmals mehr als 60.000 Fahrzeuge abgesetzt werden.

Auch in Osteuropa setzte sich der Absatzuwachs im September mit 20,7 Prozent fort. In Südamerika wurden die Zahlen des Vorjahresmonats um 62,0 Prozent übertroffen. An der Spitze standen hier die Zuwachsraten in Argentinien (554/+88,4 %) und Brasilien (626/+58,1 %). (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)

Automarke Audi


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!