Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Hans-Jürgen Kronenberg neuer Vertriebschef bei Seat DeutschlandSeit 1. Mai 2012 leitet Hans-Jürgen Kronenberg den Vertrieb der Seat Deutschland GmbH mit Sitz in Weiterstadt. Der 49-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur berichtet in seiner Funktion direkt an den Geschäftsführer Manfred Kantner.

Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe begann Kronenberg seine berufliche Laufbahn 1987 bei Becker Autoradio und arbeitet seitdem in der Automobilbranche. Ab 1994 war er in verschiedenen verantwortlichen Positionen in den Bereichen Vertrieb und Händlernetzentwicklung bei der Audi AG tätig, bevor er im Jahr 2000 zur DaimlerChrysler AG wechselte. Hier leitete er ab 2004 den Vertrieb der Marken Chrysler/Jeep und Dodge. 2008 kam Kronenberg zur Fiat Group Automobiles Germany AG und war dort  zuletzt Vertriebschef für die Marken Fiat und Alfa Romeo. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto:Seat/Auto-Reporter.NET)

 


 

GM und Isuzu planen erneute PartnerschaftDer US-Automobilhersteller General Motors und der japanische Lastwagenbauer Isuzu wollen eine Kooperation eingehen. Ziel der Zusammenarbeit sei der gemeinsame Verkauf von Nutzfahrzeugen in Asien, Mittel- und Südamerika, berichtete das „Handelsblatt“ mit Bezug auf japanische Medien. GM wolle zudem etwa zehn Prozent der Isuzu-Anteile kaufen.

Beide Unternehmen planen dem Bericht zufolge, die Verhandlungen Anfang Mai aufzunehmen und schon im Sommer zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Man erwägt die gemeinsame Entwicklung von Pick-ups sowie gemeinsame Produktionsstätten und Vertriebseinrichtungen in Südostasien. Werden sich beide Partner einig, würde GM damit die 2006 im Zuge der Sanierung beendete 35-jährige Kapital-Partnerschaft wieder aufleben lassen. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)

 


 

Daimler-Aufsichtsrat verlängert Vertrag mit Wolfgang BernhardDer Daimler-Aufsichtsrat hat den bis Februar 2013 laufenden Vertrag von Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstandsmitglied der Daimler AG, bis zum 28. Februar 2018 verlängert. Der 51-Jährige ist seit dem 18. Februar 2010 in dieser Funktion und verantwortet die Produktion und den Einkauf bei Mercedes-Benz Cars sowie das gesamte Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans.

Seit 1992 ist Berhard in verschiedenen Unternehmen vor allem der Automobilbranche tätig; dabei ist Daimler bereits zum zweiten Mal sein Arbeitgeber. Mit Konzernchef Dieter Zetsche führte Bernhard die Marke Chrysler nach dem Zusammengehen der beiden Autobauer, anschließend wechselte er als VW-Chef nach Wolfsburg und kehrte vor fast vier Jahren als Chef der Transporter-Sparte zu Daimler zurück. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Daimler/Auto-Reporter.NET)

 


 

Motorensymposium: Aggregatefamilien zukünftiger VW-ModelleAnlässlich des 33. Internationalen Wiener Motorensymposiums, zeigte Volkswagen wie durch Vereinheitlichung der Grundarchitektur von Otto- und Dieselmotoren das maximale Synergiepotenzial des Modularen Querbaukastens (MQB) genutzt werden kann. Zudem wurde dem internationalen Fachpublikum ein aktueller Blick auf den elektrischen Antrieb des Golf Blue-e-Motion gegeben.

Zylinderabschaltung für TSI-Motoren
Das Entwicklungsziel des neuen TSI für den zukunftweisenden Modularen Querbaukasten (MQB) war klar umrissen: Der kleine Ottomotor mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum soll weniger Kraftstoff verbrauchen, leichter und kompakter sein und plattformvariabel eingesetzt werden. Darüber hinaus zukunftsfähig in Bezug auf alternative Kraftstoffe und neue Technologien. Das Ergebnis: Bis zu 20 Gramm weniger CO2-Emissionen/km, fast ein Liter weniger Kraftstoffverbrauch, bis zu 30 Prozent weniger Gewicht, bis zu 18 Prozent verkürzte Baulänge und eine veränderte Einbaulage. Ein besonderes technisches Highlight stellt zudem das aktive Zylindermanagement (ACT) dar. ACT ermöglicht es, zwei der vier Zylinder bedarfsabhängig abzuschalten, ohne dass der Fahrer hiervon etwas bemerkt; außer auf seiner Tankrechnung: Durch ACT sinkt der Kraftstoffverbrauch im NEFZ-Fahrzyklus um 0,4 l/ 100km (8 g CO2/km). Insbesondere bei moderaten Geschwindigkeiten im städtischen Verkehr sowie über Land sind sogar Einsparungen zwischen zehn und 20 Prozent möglich. Ein Meilenstein in dieser Aggregate-Klasse.

Weiterlesen ...

VW-Stimmungsbarometer 2012: Um Wortmeldungen wird gebetenInnerhalb der nächsten vier Wochen haben die Mitarbeiter des Volkswagen-Konzerns wieder die Möglichkeit, sich am Stimmungsbarometer zu beteiligen, ihre Meinung einzubringen und Verbesserungen anzuregen. Das Stimmungsbarometer kommt bereits zum fünften Mal zum Einsatz. In diesem Jahr können sich die Beschäftigten an den deutschen Standorten vom 23. April bis zum 20. Mai zu Wort melden.

Das Stimmungsbarometer sei für die Mitarbeiter des Konzerns eine gute Möglichkeit, dem Management die ehrliche Meinung zu sagen, was in Ordnung ist und was nicht, so VWs Personalvorstand Dr. Horst Neumann. „Das Wichtigste ist, anschließend die Konsequenzen zu ziehen und die Dinge zu verbessern.“

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.