Wenn Sie geschäftlich viel in Europa mit dem Auto unterwegs sind oder der nächste Familienurlaub als Reise quer durch Europa gehen soll, dann sollten Sie sich vorher ausführlich informieren und umsichtig planen, damit Ihre Reise so stressfrei wie möglich verläuft. Eine gute Vorbereitung ist hier das A und O.

Bei web.de mit dem Routenplaner die richtige Route wählen

Die richtige Route kann Ihnen einiges an Zeit und Stress ersparen. Deswegen fahren Sie nicht einfach drauflos, sondern investieren sie vor der Abreise etwas Zeit in die Planung. Sie können beispielsweise bei web.de mit dem Routenplaner herumspielen und werden sehen: das lohnt sich! Für eine möglichst akkurate Berechnung und Routenauswahl, auch bei Langenstrecken, lassen Sie am besten auch Ihren Autotyp von einem der kostenlosen Routenplaner-Dienste berücksichtigen.

Besonders praktisch für das Ausland: Durch einen Klick auf „Mautstrecken meiden“ bzw. „Vignetten meiden“ können Sie sogar Geld sparen. Schauen Sie einfach, mit welchem Routenplaner Sie am besten zurechtkommen. Wenn Sie sich in den Schulferien aufmachen, lohnt sich nicht zuletzt ein Blick auf die Stauvorhersagen.

Informationen rund um die Länder einholen

Andere Länder, andere Sitten – so sagt man. Ein wahrer Spruch, den Sie, auch was die Verkehrsregeln in anderen Ländern angeht, berücksichtigen sollten:

 

  • Maut: In verschiedenen Ländern der Europäischen Union ist eine Straßenbenutzungsgebühr zu zahlen, wie beispielsweise in Österreich.
  • Informieren Sie sich auch über Notrufnummern der jeweiligen Länder. Innerhalb der EU sind Sie mit der 112 auf der sicheren Seite, denn diese wurde als einheitliche Notrufnummer eingeführt. In anderen europäischen Ländern gelten jedoch andere Nummern.
  • In fast allen Ländern Europas gibt es eine Promillebegrenzung, bei manchen Ländern liegt diese sogar bei 0,0 – daher aufgepasst! Wer sich daran nicht hält, dem drohen teilweise sogar Haftstrafen, aber in jedem Fall ordentliche Bußgelder.
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen: Diese sollten Sie unbedingt beachten, da sonst saftige Strafen und Probleme mit ausländischen Behörden drohen. Das Tempolimit in geschlossenen Ortschaften ist fast überall 50 km/h. Ausnahmen sind beispielsweise Serbien, die Ukraine und Litauen.
  • Andere Länder haben häufig noch weitere Vorschriften, wie die Tagfahrlichtpflicht in Polen oder die Mitführ- und Tragepflicht für Warnwesten in Portugal.

 

Wir wünschen: Gute Fahrt!

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

 

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.