Die Änderungen für 2013

Im Bereichen Recht und Versicherung wird sich im kommenden Jahr vieles für Reisende und Verkehrsteilnehmer ändern. Der ADAC rät deshalb, bereits am Anfang des neuen Jahres mit Aufbauseminaren zum Abbau ungewollter Punkte zu beginnen, auch wenn die neue Reform der Punkte erst 2014 in Kraft tritt. Dann sei dies allerdings nicht mehr möglich.
 

Die bedeutendsten Veränderungen

  • Neue Führerscheine werden ab dem 19.Januar nur noch auf 15 Jahre ausgeschrieben. Dokumente, die bis dahin bereits ausgegeben wurden, behalten Ihre Gültigkeit allerdings noch bis 2033.
  • Um fünf Euro teurer werden ab dem 1. April Zeitüberschreitungen beim Parken.
  • Bagatelldelikte werden in Österreich bereits ab Januar deutlich härter bestraft. Dies plant die Regierung laut ÖAMTC bereits eine ganze Weile.
  • Auch in Frankreich gibt es eine Änderung. Verpflichtend wird hier eine spezielle, reflektierende Kleidung bei Motorradfahrern. Für Autofahrer wird es ab März 2013 teuer, wenn sie keinen gültigen Alkoholtest im Auto haben sollten, da dieser in Frankreich zur Pflicht wird.
  • Von fünf auf zehn Jahre hingegen wird die Kfz-Steuerbefreiung, für Elektrofahrzeuge erhöht, wenn diese nach dem 18.Mai 2011 erst zugelassen sind.
  • Verlängert und dennoch gekürzt wird die Förderung der Partikelfilter. Die Frist wird zwar bis Ende 2013 verlängert, jedoch gleichzeitig auch von 330 Euro auf 260 gekürzt.
  • Eine Markttransparentzelle wird gleich zu Jahresbeginn im Bundeskartellamt eingeführt. So sollen sich Verbraucher online genau über die laufenden Kraftstoffpreise informieren können.
  • Das Fernverkehr-Monopol der Deutschen Bahn wird 2013 auch ein Ende haben, da Fernbusse nun zwischen allen deutschen Städten verkehren dürfen.
  • Verschärft werden 2013 die Umweltzonen. So werden Wiesbaden, Mönchengladbach und Mainz nächstes Jahr erstmals zur Umweltzone.
  • Unter die Kategorie Fahrrad fallen dann auch die sogenannten Pedelecs, die eine Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen können und eine 250 Watt Leistung besitzen. Allerdings nur dann, wenn das Pedelecs über eine Anfahrhilfe von maximalen 6 km/h verfügt.
  • Bis zum Frühjahr 2013 soll ebenfalls ein neues Gesetz, welches zur Schlichtung im Luftverkehr dient, verabschiedet werden. Dies ermöglicht Reisenden dann eine Schlichtung eines Streites, auch ohne Gericht. Auch viele Fluggastrechte werden sich bis dahin deutlich verbessert haben.
  • Die Unisex-Tarife bringen im kommenden Jahr einheitliche Tarife für Mann und Frau im Bereich der Versicherungen. Dazu sind Versicherungen ab dann sogar verpflichtet und es heben sich, bei neuen Autoversicherungen, entsprechende Rabattmerkmale auf.
  • Der kostenlose private Krankenschutz im Ausland durch gesetzliche Krankenversicherungen wird bereits ab Januar verboten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok