Reisen

SandstrandDas gehört Jahr für Jahr sicher zu den abwechslungsreichsten Aufgaben der Personalbüros:

Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssen sich darüber verständigen, wer wann wie lange Urlaub machen kann. Hier die wichtigsten Punkte, die bei einer möglichen „Wegfahrsperre“ Probleme bringen können:

1. Muss in jedem Betrieb ein „Urlaubsplan“ aufgestellt werden? Nein, aber das ist - je nach Größe der Firma - empfehlenswert. Wenn die Arbeitnehmer sich in die Liste eingetragen haben:
 

Weiterlesen ...

Betrug im Urlaub

ADAC: So kann man sich schützen


Jährlich werden nach Angaben des ADAC Tausende Reisende Opfer von Betrügereien. Der ADAC hat Fälle zusammengestellt und sagt, wo Vorsicht geboten ist:

Griechenlandurlauber, die mit der Fähre ihre Heimreise antreten wollen, sollten besonders wachsam sein und ihr Fahrzeug nicht aus den Augen lassen. Dem ADAC werden immer wieder Fälle gemeldet, in denen sich illegale Auswanderer in Urlauberfahrzeugen und Lkw verstecken. Werden die blinden Passagiere entdeckt, kann dies schlimme Konsequenzen für die oft ahnungslosen Touristen haben. Schleusungsdelikte werden mit hohen Haft- und Geldstrafen geahndet. Der ADAC rät deshalb dringend, keine fremden Personen mit zu nehmen. Insbesondere Wohnmobile oder Pkw mit Anhänger sollten stets an einem sicheren, möglichst überwachten Ort abgestellt werden und gut verschlossen sein. Vor der Ausreise aus Griechenland sollte jeder Reisende sein Fahrzeug auf blinde Passagiere überprüfen.

 

Weiterlesen ...

Pass und Personalausweis im Urlaub

Grüne Versicherungskarte spart Ärger bei Unfall im Ausland


Ärger an der Grenze trübt die schönste Urlaubsreise – damit es nicht so weit kommt, rät der ADAC zu sorgfältiger Vorbereitung, zu der auch ein prüfender Blick auf die Reisedokumente gehört. Je nach Urlaubsland gelten unterschiedliche Bestimmungen bezüglich der Ausweispapiere für Reisende. Immer von Vorteil: die Grüne Versicherungskarte für den Pkw.

Weiterlesen ...

Unfall im UrlaubUrlaubszeit ist Reisezeit,

und die in Kürze beginnenden Sommerferien werden auch in diesem Jahr in Europa wieder für eine Reisewelle sorgen. Um an den Urlaubsort zu gelangen, erfreut sich bei den Deutschen das Auto oder Wohnmobil nach wie vor großer Beliebtheit. Doch die Furcht vor einem Unfall ist groß, wie eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab.

Über 50 Prozent der befragten deutschen Autofahrer fürchten sich vor einem Crash im Ausland. Angesichts der pro Jahr etwa 150.000 unverschuldet in einen Unfall geratenen Autofahrer keine unbegründete Angst. Im Ernstfall hilft dann der Zentralruf der Autoversicherer.

Weiterlesen ...

Um den Urlaub entspannt anzutreten,

sollte man im Vorhinein an den richtigen Schutz in puncto Krankheit oder Unfall denken oder sich vor finanziellen Risiken absichern. Eine medizinische Behandlung im Ausland könne schnell sehr teuer werden oder gar zum Ruin führen, warnt der ADAC.

Die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt schlagen in einigen Ländern extrem zu Buche ebenso wie der Rücktransport mittels Jet in die Heimat. Deshalb sollte jeder Reisende einen Auslands-Krankenschutz im Gepäck zu haben. Dabei ist darauf zu achten, dass ein „sinnvoller und vertretbarer“ Rücktransport und nicht nur ein „notwendiger“ Transport mitversichert ist, rät der Klub.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok