Dampfen im Auto - Was ist zu beachten?

E-Dampfe im Auto
Foto: farvatar/Shotshop.com

Viele Raucher sind heute auf E-Zigaretten umgestiegen. Dabei wollen sie auf nichts verzichten und auch beim Autofahren ihrer alten Gewohnheit nachgehen. Nur soll es eben nicht mehr Tabak, sondern Dampf sein, der sie auf kurzen und langen Touren begleitet. Doch was gibt es für Dampfer zu beachten, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten?

 

Dampfen und Rauchen im Auto - was ist erlaubt?

Um es eindeutig zu sagen: Der Innenraum eines Autos gilt als privater Raum, in dem die Insassen tun und lassen können, was sie wollen. Ein Rauchverbot besteht in Deutschland nicht und so darf auch der Fahrer zur E-Zigarette greifen. Letztere hat sogar Vorteile, denn es findet keine Verbrennung statt. Der Qualm entsteht rein durch das Verdampfen des Liquids. Er hält sich nur kurz und setzt sich nicht in Polstern und Armaturen fest. Außerdem gibt es ihn in den in den verschiedensten Duftnoten, was durchaus angenehm wirken kann. Was das Verbot des Rauchens am Steuer angeht, sollten jedoch auch Konsumenten von E-Zigaretten einen Blick auf den neuen Gesetzentwurf des Bundesrates vom 11. Oktober 2019 werfen. Der nämlich sieht ein Rauchverbot im Auto vor, wenn Kinder und Schwangere an Bord sind. Erhebt ihn der Bundestag zum Gesetz, wären passionierte Dampfer höchstwahrscheinlich nicht betroffen. Trotzdem können sie sich daran orientieren. Vor allem vor Fahrten ins Ausland ist es ratsam, sich über dort geltende Rechtsvorschriften zu erkundigen. In Frankreich, Italien, Großbritannien und Griechenland gelten bereits ähnliche Gesetze. Wer sie nicht beachtet, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Dampfen während der Fahrt

Beim Dampfen am Steuer gibt es wie beim Rauchen der herkömmlichen Zigarette einiges zu beachten: Von der sicheren Handhabung der E-Zigarette ohne Ablenkung bis hin zur richtigen Entsorgung. Daher solltest du alle Tipps zum Gebrauch der E-Zigarette am Steuer beachten.

Ein Fahrzeuglenker mit E-Zigarette tut gut daran zu bedenken, dass er zwar keinen glimmenden Stängel, doch immerhin ein Gerät in den Händen hat, das ihn vom Straßenverkehr ablenken kann. Das bloße Halten des Verdampfers und jeder Zug erfordern für Sekunden Aufmerksamkeit. Hinzu gesellt sich der ausgeblasene Dampf. Genau wie Tabakqualm vernebelt er dem Fahrer die Sicht. Ähnlich wie bei der Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer, die der Gesetzgeber nicht ohne Grund verboten hat, kann das Rauchen einer E-Zigarette im Auto zur Ablenkung des Fahrers führen, etwa dann, wenn der Verdampfer samt Akku herunterfällt und das Liquid ausläuft.

Schnell passiert es dann, dass sich der Fahrer reflexartig bückt, um das Malheur zu beseitigen, sodass die Fahrbahn womöglich für einen Moment aus dem Blick gerät. Um das von vorn herein zu vermeiden, sollte das Equipment unbedingt vorher zusammengebaut und die Teile auf festen Sitzgeprüft werden. Zudem versteht es sich von selbst, dass man zum Wechseln des Liquidtankes anhält. Zum einen, um nicht abgelenkt zu werden, zum anderen, um die Altteile einschließlich des Akkus ordnungsgemäß zu entsorgen, die keinesfalls einfach aus dem fahrenden Wagen geworfen werden.

Daneben gibt es noch einige hilfreiche Accessoires für das Dampfen im Auto, die dir den Transport deiner E-Zigarette erleichtern. Wenn du dich an alle Regeln und Tipps hältst, spricht nichts dagegen, deine E-Zigarette auch bei einer Autofahrt zu genießen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!