Fit für den Winterurlaub?

Der Winter steht unmittelbar vor der Tür und viele Familien planen bereits ihren Urlaub in die Wintersportgebiete Europas. Wer mit dem Auto reist, sollte schon im Vorfeld für die Schneemassen sein gut gerüstet sein.

Das Auto winterfest machen

Vor der Reise mit dem Auto in den Winterurlaub muss das Fahrzeug zur eigenen Sicherheit besonders gut vorbereitet werden. In Deutschland müssen Fahrzeuge auf verschneiten oder vereisten Straßen mit Winter- oder Ganzjahres-Reifen ausgerüstet sein. Falls Schneeketten benötigt werden, sollten diese schon vor der Reise probehalber montiert werden, damit die Montage im Ernstfall auch richtig klappt. Ein Klappspaten kann helfen, Schneewehen zu beseitigen.

Zudem ist die Kontrolle der Scheibenwischer und die Überprüfung des Frostschutzmittles notwendig. Ältere Batterien sollten am besten in einer Werkstatt überprüft werden, damit das Auto auch bei eisiger Kälte noch anspringt. Ein Starter-Kabel, Warndreieck, Warnweste und Verband-Kasten immer so verstauen, dass diese schnell griffbereit sind.

Richtiges Beladen

Beim Beladen des Autos muss darauf geachtet werden, dass schwere Gepäckstücke immer unten verstaut werden, das leichtere dann darüber. Die Hutablage muss dabei frei bleiben, um die Sicht für den Fahrer zu gewährleisten. Bei einem Kombi oder Van kann das Gepäck mit einem Netz oder Gitter gesichert werden, damit dieses bei einer scharfen Bremsung nicht in den Fahrgastraum rutscht. Die Ski-Ausrüstung ebenfalls im Kofferraum sichern oder in einer Box auf dem Autodach unterbringen. Bei einer längeren Fahrt empfiehlt es sich immer, den Proviant für unterwegs im Fußraum des Beifahrers unterzubringen. Ebenfalls sollte warme Kleidung, Decken, Taschenlampen und heißer Tee in Thermoskannen für einen Stau oder eine Panne mitgenommen werden.

Da sich ein vollbeladenes Auto anders auf der Straße verhält, sollte man auf einer wenig befahrenen Straße einen Bremstest durchführen. Der Reifendruck muss dem Gewicht des Gepäcks entsprechend angepasst werden. Wertvolle Tipps zum Thema „richtiges Beladen” findet man auf der Website des ADAC.

Tipps zur Unterkunft

Besonders für Dieselfahrer ist eine gemietete Garage am Urlaubsort von Vorteil, denn der Dieseltreibstoff fängt bei minus 20 Grad an zu flocken - da hilft oft nur noch der Gang in eine Werkstatt. Viele Vermittler von Ferienhäusern und -wohnungen (zum Beispiel Casamundo) bieten Objekte mit Garage an. So spart man sich teure Parkplatzgebühren auf Hotelanlagen und kann sein Auto schneefrei unterstellen.

Themenverwandte Links:

>> Für den Urlaub richtig Laden
>> Wintertipps
>> Der richtige Reifendruck


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok