Auch der politischen Behauptung, im regulären Haushalt stünden nicht ausreichend Mittel zur Verfügung, erteilt der Klub eine klare Absage: So sehe der Bundeshaushalt Ausgaben von über 300 Milliarden Euro vor. Allein für diverse Steuervergünstigungen würden vom Bund dieses Jahr laut Subventionsbericht 16,8 Milliarden Euro ausgegeben, für Finanzhilfen weitere 5,8 Milliarden Euro. „Wer angesichts dieser Fakten die nötigen zusätzlichen Investitionen von rund zwei Milliarden Euro für die Fernstraßen verweigert und neue Belastungen fordert, setzt offensichtlich die falschen Prioritäten für unsere Zukunft“, so Meyer. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: ADAC/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!