Kennzeichen: Ab 1. Juli darf gewechselt werdenDer Termin zur Einführung des Wechselkennzeichens steht jetzt fest.

Ab 1. Juli darf nach Österreich und der Schweiz jetzt auch in Deutschland gewechselt werden, sodass Autofahrer hierzulande mit nur einem Nummernschild wechselweise mit unterschiedlichen Fahrzeugen am Straßenverkehr teilnehmen können.

Vorerst darf das Wechselkennzeichen bei uns nur für zwei Fahrzeuge zugeteilt werden. Und zwar innerhalb der EU-Fahrzeugklassen M1 (Pkw und Wohnmobil), L (Motorräder) und 01 (Anhänger bis 750 kg). Ab Mitte des Jahres sind die Wechselkennzeichen bei den örtlichen Zulassungsstellen erhältlich. Je Zulassungsantrag entstehen einmalige Verwaltungsgebühren von rund 65 Euro. Die Kosten für zwei vollständige Nummernschildsätze liegen nach ADAC-Informationen bei rund 40 Euro.


Steuerliche Vergünstigungen sind vorerst noch nicht vorgesehen, doch könnten Autofahrer mit Vorteilen bei der Kfz-Versicherung rechnen, wie der Autoklub schon mal ankündigt. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: Auto-Reporter.NET)

Die wichtigsten möglichen Wechsel-Kombinationen:

Klasse M1 (Pkw bis zu acht Sitzplätzen plus Fahrersitz und Wohnmobile):

  • Pkw – Pkw
  • Pkw – Wohnmobil
  • Pkw – Oldtimer
  • Oldtimer – Oldtimer
  • Wohnmobil – Wohnmobil
  • Oldtimer – Wohnmobil

Klasse L (Motorräder):

  • Motorrad – Motorrad
  • Motorrad – Quad und Trike
  • Motorrad – Leichtkraftrad

Klasse 01 (Anhänger):

  • Anhänger – Anhänger (je bis 750 Kilogramm zulässiges Gesamtgewicht)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok