Wie groß der Sicherheitsverlust bei geringer Profiltiefe ist, zeigen Bremsungen auf Schnee aus Tempo 50 bis zum Fahrzeug-Stillstand: Um sechs Meter verlängert sich der Bremsweg bei vier Millimeter Restprofil, bei zwei Millimetern registrieren die GTÜ-Tester gar katastrophale elf Meter.

Ähnlich die Verhältnisse bei der Kraftübertragung: Mit schwindender Profiltiefe wird das Erklimmen von Steigungen bei schneebedeckter Fahrbahn schwieriger oder gar unmöglich. Auch bei Nässe können’s mehr Millimeter Profiltiefe einfach besser. Aus 100 km/h bis zum Stillstand ergibt sich mit vier Millimetern ein Bremswegzuwachs von neun Metern, während sich der Bremsweg bei abgefahrenen Reifen mit zwei Millimetern bereits um 14 Meter verlängert.

Aufgrund dieser Messergebnisse fällt die Empfehlung der Stuttgarter Sachverständigen kompromisslos aus. Sie raten, Winterreifen unter vier Millimeter Restprofil, unabhängig vom Alter, dem Sondermüll anzuvertrauen. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: GTÜ/Auto-Reporter.NET)

>> Tipps rund um den Winter
>Mindestprofiltiefe in Europa


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!