Verkehrsnews

ADAC Stauprognose: Osterreisewelle sorgt für Stau

Hier kann es zum Stau kommen

Auf fast allen wichtigen Autobahnen wird am kommenden Wochenende (30. März bis 1. April) die Osterreisewelle zu spüren sein, so der ADAC. In elf Bundesländern beginnen die Osterferien, in zwei weiteren gehen sie in die zweite Woche. Aus den europäischen Nachbarländern sind ebenfalls zahlreiche Urlauber unterwegs. Vor allem rund um die Ballungszentren und auf den Fernstraßen Richtung Süden wird es voll werden. Auch auf den Verbindungen zur Küste kann es zeitweise zu Blechkolonnen kommen. Auf folgenden Strecken rechnet der Klub mit Staus:

Weiterlesen: ADAC Stauprognose: Osterreisewelle sorgt für Stau

Weiterhin 45 Alpenpässe gesperrt

Achtung Gesperrt

Trotz einsetzender Schneeschmelze bleiben von den insgesamt rund 200 meist befahrenen Passstraßen in den Alpen 45 Strecken für den Verkehr vorerst noch gesperrt, berichtet der Auto Club Europa (ACE). Rein zahlenmäßig hat sich die Lage damit im Vergleich zur jüngsten Meldung von vor einer Woche (13. März) nicht verändert.

Änderung zur Vorwoche (13. März):
Wieder befahrbar und offen sind in Frankreich: Tignes, Val d’Isere. In der Schweiz wurden die Furka-Autoverladung und Oberalp-Autoverladung vorübergehend geschlossen.

Weiterlesen: Weiterhin 45 Alpenpässe gesperrt

ADAC Stauprognose: Noch bleibt der Reiseverkehr verhalten

Stau am Wochenende

In Niedersachsen und Bremen beginnen bereits am kommenden Wochenende (23. bis 25. März) die Osterferien. Laut ADAC führt das jedoch noch nicht zu größeren Blechkolonnen auf den Autobahnen. Etwas höhere Staugefahr wird vor allem auf den Nord-Süd-Achsen und auf den Verbindungen in die Skigebiete der Alpen herrschen. Auf folgenden Strecken kann es jetzt auch wieder durch Baustellen zu längeren Fahrtzeiten kommen:

- A 1 Hamburg–Bremen–Dortmund–Köln

Weiterlesen: ADAC Stauprognose: Noch bleibt der Reiseverkehr...

Schön und teuer? – Parkplatz-Preise als SpiegelbildDas kostet das Parken

Wer im Berliner Stadtzentrum versucht, sein Fahrzeug kostengünstig abzustellen, reibt sich die Augen angesichts der üblichen Parkplatz-Preise. Nur gefühlt erträglicher ist das Angebot für ausgesprochene Kurzparker mit einer Parktaktung für wenige Minuten, die im Cent-Bereich bleiben. Auch das summiert sich, wenn man länger stehen muss. Durchschnittlich wird im Zentrum Berlins pro Stunde Parkzeit mit ganzen Euros abgerechnet. Wer denkt, Hauptstadtpflaster ist besonders teuer, irrt dennoch.

Die preisintensivsten Parkplätze von allen deutschen Großstädten hat Saarbrücken. Zu dem Ergebnis kommt das Männer-Lifestylemagazin „Men's Health“ in seiner aktuellen Ausgabe (4/2012). Danach müssen Autofahrer in der saarländischen Hauptstadt von montags bis freitags für die erste Parkstunde durchschnittlich 2,21 Euro zahlen. Am günstigsten parkt sich’s demnach in Oberhausen mit durchschnittlich gerade mal acht Cent.

Weiterlesen: Schön und teuer? – Parkplatz-Preise als...

Noch 45 Alpenpässe gesperrtWer die Alpen überqueren will, muss vielerorts immer noch Umwege in Kauf nehmen.

Wie der Auto Club Europa (ACE) berichtet, sind von den rund 200 meist befahrenen Passstraßen derzeit 45 gesperrt, das ist eine mehr als in der Vorwoche. Wie der Klub weiter mitteilt, ist der italienische Pass Grödnerjoch wieder geöffnet worden. Die französischen Pässe wie Tignes und Val d’Isere wurden vorübergehend geschlossen.

Der Frühling kommt

Weiterlesen: Noch 45 Alpenpässe gesperrt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!