Verkehrsnews

Geschwindigkeitsmessgeräte auch Blitzer genannt

Statistiken der letzten Jahre zeigen, dass das meist begangene Straßenverkehrsdelikt das zu schnelle Fahren ist. Geblitzt wird heutzutage auf unterschiedliche Arten, sodass möglichst viele Temposünder bei ihren Taten erwischt werden. Je nachdem, wie schnell die Betroffenen unterwegs waren und wie hoch die zugelassende Geschwindigkeit war, ist nun mit einer festgelegten Strafe zu rechnen. Ab 1.Mai 2014 gibt es jedoch vielzählige Veränderungen im aktuellen Bußgeldkatalog, die schwerwiegende Folgen für Geschwindigkeitsüberschreiter haben können.

Weiterlesen: Geschwindigkeitsüberschreitung – Blitzer

So spart man beim Tanken

diesel-69714 640Kraftstoff ist heute extrem teuer. Die Preise für Benzin und Diesel befinden sich regelmäßig auf Rekordniveau. Trotz allem müssen Autofahrer regelmäßig die Tankstellen ansteuern und die Ausgaben in Kauf nehmen. Mit cleveren Maßnahmen und Tipps kann beim Tanken konkret gespart werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um private oder gewerblich genutzte Fahrzeuge handelt. In beiden Bereichen gibt es Lösungen, um Kraftstoff möglichst günstig zu beziehen oder beim Tanken anderweitig zu sparen.

Weiterlesen: Tipps zum Sparen beim Tanken

Das darf nicht fehlen!

Gerade im Winter ist es aufgrund der Witterungsverhältnisse von immenser Bedeutung, dass man sein Fahrzeug aufgrund der Wetterverhältnisse und den sonstigen Bedingungen, die der Winter mit sich bringt, umgerüstet hat. Die Montage von Winterreifen sollte hierbei schon als selbstverständlich gelten.

Weiterlesen: Dieses Zubehör sollte im Winter auf jeden Fall...

Geisterfahrer, diesmal ein Radler

Radwege mit blauem Schild an einer Straße an beiden Seiten, sollten Radfahrer nicht missachten und jeweils auf der rechten Seite des Weges benutzen. Bei nicht Beachtung, wie das Fahren in die „entgegengesetzte Richtung“, kann es in diesem Fall, bei einem Zusammenstoß mit einem Auto, eine Schuldzuweisung für den Radfahrer geben und nicht für den PKW. Besitzt dieser keine Privathaftpflichtversicherung, muss der Radfahrer nicht nur für seinen eigenen Schaden aufkommen, sondern auch die des Autofahrers. (AmG Oldenburg, 5 C 5079/12)


Lernen von den Profis - Fahrsicherheitstraining

Etwa 30 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Todesfolge werden von jungen Autofahrer (zwischen 18 bis 24 Jahre) verursacht. Da sie nach wie vor zu einer Risikogruppe gegenüber den erfahrenen Fahrern  im Straßenverkehr gehören, rät der ADAC die jungen Fahrer nach Erwerb des Führerscheines intensiver zu betreuen als es bislang der Fall ist. Damit sollen die Unfallzahlen reduziert werden. Gerade in der Anfangsphase wäre ein Fahrsicherheitstraining sinnvoll um die eigenen Fähigkeiten besser einschätzen zu können.

Weiterlesen: ADAC: Risikogruppe Fahranfänger !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!