Der Auspuff und seine Aufgaben

Die Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Einschränkung des Emissionsausstoßes durch Autos wurden in den letzten Jahren von der Europäischen Kommission immer stärker angezogen. Der CO2-Ausstoß durch die Automobile ist weltweit immens hoch und fügt der Umwelt hohen Schaden zu. Um einen Klimawandel nicht zu verstärken und ein nachhaltiges sowie umweltbewusstes Leben und Denken zu fördern, hat die EU-Kommission erst in den letzten Monaten über strengere Richtlinien für den Emissionsausstoß von Automobilen beratschlagt. Doch nun scheint die Bundeskanzlerin Angela Merkel den Beschluss auf europäischer Ebene in letzter Sekunde verhindern zu wollen.

Schärfere Richtlinien durch die EU-Kommission

Ganze 12 % des Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes in der EU stammen durch den Auspuff der Automobile. Um einen deutlichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten hat die EU nun neue Regelungen hinsichtlich der CO2-Rate für Autos und leichte Nutzfahrzeuge ins Auge gefasst.
Laut den vorgeschlagenen Richtlinien der Europäischen Kommission sollen Neuwagen bis zum Jahr 2020 nur noch 95 Gramm Kohlenstoffdioxid pro Kilometer ausstoßen. Mit dieser neuen Obergrenze soll der CO2-Ausstoß deutlich minimiert werden. Dennoch ist die festgelegte Grenze von 95 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer abhängig von dem Gewicht der Wagen: Schwerere Autos dürfen mehr CO2 ausstoßen.

Diese Besonderheit in den vorgeschlagenen Richtlinien rief sofort Protest hervor. Denn Kritiker werfen der Kommission vor, so Luxuswagen wie verschiedene Modelle der Oberklasse von Mercedes, BMW und Audi zu bevorzugen und ihnen eine Sonderstellung im Rahmen der Deckelung des Emissionsausstoßes bei Autos einzuräumen.
Die Richtlinien der EU-Kommission sind sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, dennoch ist vielen Umweltschützern das noch zu wenig und sie fordern noch schärfer gezogene Obergrenzen für den CO2-Ausstoß bei Autos.

Durch richtige Instandhaltung des Auspuffs Umweltverschmutzung verhindern

Der Plan der Politik ist eindeutig. Mit Druck auf die Automobilindustrie möchte sie die Produktion emissionsarmer Motoren auf dem Markt fördern. Anstatt direkt ein neues Auto zu kaufen können Verbraucher jedoch auch den Auspuff älterer Automodelle modernisieren. In einer Werkstatt in Ihrer Nähe kann nachgemessen werden, ob sich die Menge des Emissionsausstoßes aus dem Auspuff noch im Rahmen der Richtlinien befindet.

Mithilfe von Partikelfiltern können Wagen nachgerüstet werden, die zu viel CO2 ausstoßen. Die Filter verhindern, dass giftige Abgase aus den Auspuffen strömen und somit die Umwelt verschmutzen sowie ernsthafte körperliche Konsequenzen für den Menschen verursachen können. Zu denen gehören Atemwegs- und Herzkreislaufbeschwerden sowie Krebserkrankungen.

Um einen wichtigen Beitrag zur Umwelt zu leisten sind Autos mit einem niedrigen Emissionsausstoßes in unserer heutigen Gesellschaft quasi unabdingbar. Es ist die Aufgabe eines jeden Mitbürgers, seinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok